Leerlaufsteller an 2003er Trijekt (Karbon)

Themen rund um den Einbau von trijekt
Antworten
Marko M
Beiträge: 6
Registriert: 10.08.2006, 17:28
Wohnort: Kreis Segeberg

Leerlaufsteller an 2003er Trijekt (Karbon)

Beitrag von Marko M » 21.05.2019, 14:52

Leider bekomme ich den TR6 mit der 300er Nockenwelle und einer zentralen Drosselklappe nicht wirklich stabil im Leerlauf.
Selbst bei 1300 1/min auf Lambda 0,90 - 0,95 fällt er irgendwann ab und geht aus. Spätestens wenn der E-Lüfter anspringt. Ich habe das Alpha/n Kennfeld unterhalb der 1300 1/min leicht weniger eingestellt, weil ich mir dachte dass die Einspritzmenge entsprechend weniger sein müsste bei fallender Drehzahl....
Ich möchte ihn gerne stabil auf ca. 1.000 1/min bekommen.
Die Zündung habe ich auf 15 Grad früh und unter 700 lass ich sie auf 18 Grad und bei 400 1/min bis auf 22 Grad früher stellen. Das System fängt manchmal an zu schwingen (sägen) und beim Lüftereinsatz stirbt er dann ganz.

Nun habe ich den 2 -poligen Leerlaufsteller 0280 140 516 (Spannungsfrei geschlossen mit Notdurchlass) mit einer Freilaufdiode angeschlossen. Kl 15 an Anschluss 1 und Pin 11 (gelb) an Anschluss 2. Im Statusfeld wird -100% angezeigt, Und er magert stark ab.
Muss ich den Leerlaufsteller Masse an Anschluss 1 geben weiterhin den Pin 11 an Anschluss 2? Wie müsste dann die Freilaufdiode angeschlossen werden?

Wie sollten das Einstellvorgehen ablaufen. Im Forum habe ich nur Hinweise auf neuere Steuerungen bekommen, verstehe aber den Einstellvorgang nicht wirklich :(
Ich habe die drei Kennfelder des Leerlaufreglers bisher nur in der Demoversion verwendet weil ich unsicher bezüglich der Einstellung bin.

Freue mich auf kurzfristige Hilfe da wir am kommenden Wochenende am Nürburgring sind...

Beste Grüße

Marko

Benutzeravatar
Tobi
Site Admin
Beiträge: 2289
Registriert: 11.06.2007, 18:20

Re: Leerlaufsteller an 2003er Trijekt (Karbon)

Beitrag von Tobi » 21.05.2019, 22:13

Hallo,

also den Leerlaufsteller lässt du am besten fürs Erste deaktiviert. Erstmal muss der Motor ohne Leerlaufsteller einwandfrei warm im Leerlauf laufen können. Danach sieht man mal weiter. Eine Leerlaufregelung über Leerlaufsteller würde ich nicht als primäres Ziel vor dem Wochenende anstreben, solange er nicht ohne Leerlaufsteller klar kommt.

Wenn er beim Einschalten des Lüfters aus geht würde ich mal die Schaltzeiten (Totzeit) der Einspritzventile prüfen. Die wird wahrscheinlich falsch eingestellt sein. Der Lüfter belastet die Batteriespannung, die Totzeit wird länger, das muss die Steuerung ausgleichen sonst magert er ab und stirbt ab.

Die Einspritzzeit kann bei sinkender Drehzahl durchaus steigen, da dort auch der Saugrohrdruck steigt.

Bring ihn erst mal bei überhaupt irgendeiner Drehzahl stabil zu Laufen. Egal ob 1300 oder 1500 oder was auch immer. Dann arbeitest du dich langsam nach unten. Beim Abstimmen des Gemischs kannst du dir dabei behelfen indem du einen Gang einlegst und bei getretener Bremse vorsichtig die Kupplung kommen lässt. So kannst du dir ganz bequem das Gemischkennfeld unterhalb der Leerlaufdrehzahl erarbeiten.


Gruß
Tobi

Marko M
Beiträge: 6
Registriert: 10.08.2006, 17:28
Wohnort: Kreis Segeberg

Re: Leerlaufsteller an 2003er Trijekt (Karbon)

Beitrag von Marko M » 22.05.2019, 09:08

Hallo,

ich habe die Einschaltzeiten der Düsen nicht gemessen und eingestellt. Daran wird das schlechte Leerlaufverhalten sicher liegen.

Hat jemand zufällig die Werte für die 0280 156 374 Düsen?

Wo stellt man die Totlaufzeiten ein?

Gruß
Marko

Antworten