Zündsteuerung

Themen rund um den Einbau von trijekt
Antworten
ChrFrKoe
Beiträge: 5
Registriert: 16.03.2021, 22:04

Zündsteuerung

Beitrag von ChrFrKoe »

Guten Tag zusammen

Ich bin neu hier und würde mich sehr über Unterstützung freuen

Folgendes Projekt liegt an

Ich habe einen Opel Motor 2,0 16v ( c20xe) dieser ist ausgestattet mit Weber doppelvergaser, da ich aber auf den Verteiler verzichten möchte (platztechnisch) und auf die zündspule auch verzichten möchte (optische Gründe) habe ich mir Einzelzündspulen zugelegt (NGK 48041) um das ganze dann ordentlich anzusteuern habe ich mir eine Trijekt BEE Zündsteuerung gekauft.

Frage 1 :
kann ich nur mit einem Kurbelwellensensor und der Benzinpumpen Ansteuerung das System zum laufen bringen?

Frage 2:
Wenn ich noch zusätzlich einen Lamdasonde anbaue, kann ich diese dann nützen um die vergaser einzustellen

Vielen Dank schonmal

Mit freundlichen Grüßen Christoph

Benutzeravatar
Negra'16v'
Beiträge: 126
Registriert: 04.09.2007, 10:40
Wohnort: Wiesau

Re: Zündsteuerung

Beitrag von Negra'16v' »

Zu 1.
Kein Problem - wenn du "nur" einen Kurbelwellensensor hast, zünden zwei Zylinder gemeinsam, sprich zwei Spulen teilen sich einen Zündausgang, in deinem Fall Zylinder 1+4 und 2+3, diese Zylinder zünden dann gemeinsam, wird auch "Wasted Spark" genannt, da ein Funken ja praktisch immer in die Ventilüberschneidung hinein zündet und "verschwendet" ist - das ist aber ganz gängige Praxis auch in Serienfahrzeugen.
Der Anschluss der Spannungsversorgung, Kurbelwellensensor, Benzinpumpe etc. ist in der Anleitung beschrieben.

Zu 2.
Du verbaust am besten eine Breitband-Lambdasonde mit Anzeige (z.B. Innovate LC-2 mit DB Anzeige oder Innovate MTX-L, gibt aber zig andere wie AEM, Zeitronix etc.) dann hast du für das grobe schon mal deinen Lambdawert im Blick. Diese Geräte haben aber zusätzlich zur Anzeige noch einen Ausgang fürs Steuergerät, den legst du auf die Bee, dann kannst du den Lambdawert mit dem Datenlogger mitloggen. Einen Nachteil hast du aber, da du durch die Vergaser keine "Lasterfassung" also Drosselklappenstellung im Steuergerät hast, siehst du nur den Lambdawert im Bezug zur Drehzahl, nicht aber zum Lastpunkt.

Grüße, Franz
technical courage is faster than money

ChrFrKoe
Beiträge: 5
Registriert: 16.03.2021, 22:04

Re: Zündsteuerung

Beitrag von ChrFrKoe »

Hallo Franz

Danke für deine schnelle Antwort. Dann kann ich mal nen Schaltplan zeichnen und mit nem Kabelbaum anfangen.

Zu 1

Gibt es auch ne Möglichkeit jede Zündspule einzeln anzuklemmen?

Zu 2

Das heißt wenn ich noch nen Poti an die Drosselklappen ran mache würde es mir das ganze etwas vereinfachen


Grüße

Benutzeravatar
Tobi
Site Admin
Beiträge: 2431
Registriert: 11.06.2007, 18:20

Re: Zündsteuerung

Beitrag von Tobi »

Hallo,

ja du kannst jede Spule separat anklemmen als würdest du vollsequenziell zünden wollen.
Zuordnung:
A-B-C-D (Zündausgang)
1-3-4-2 (Zylinder)

Ist dann hinterher nur ne Einstellungssache in der Software (Zündungstyp 5 und Zündversatzkennlinie durchgehend auf 0 einstellen)

Wenn du ein Drosselklappenpoti verbaust, hast du zudem auch die Möglichkeit die Zündung in Abhängigkeit der Last (also Drosselklappenstellung) einzustellen. Das ist also gleich doppelt sinnvoll.


Gruß
Tobi

ChrFrKoe
Beiträge: 5
Registriert: 16.03.2021, 22:04

Re: Zündsteuerung

Beitrag von ChrFrKoe »

Hallo Tobi

Vielen Dank für deine aussagekräftige Antwort.

Ich habe gerade auch mal geschaut in eBay bietet sogar jemand einen plug and Play poti Satz für die Weber an.

Ich werd übers Wochenende mal hin sitzen und mir einen kabelplan zeichnen, werd ihn dann hochladen wäre super wenn ihr kurz drüber schauen könntet nicht das ich von vorn herein schon einen Fehler mit einbaue :roll:


Grüße Christoph

Benutzeravatar
Negra'16v'
Beiträge: 126
Registriert: 04.09.2007, 10:40
Wohnort: Wiesau

Re: Zündsteuerung

Beitrag von Negra'16v' »

Genau, den Punkt mit dem Zündkennfeld hätte ich jetzt übersehen, von dem her ist es auf jeden Fall sinnvoll, ich würden schon fast sagen notwendig, ein Drosselklappenpoti anzubauen.

In wie weit es dir wirklich auch für die Einstellung des Gemischs hilft kann ich nicht beurteilen, da du den Webervergaser ja nicht auf jeden Betriebspunkt anpassen kannst.

Im übrigen wäre auch eine Zylinder sequentielle Zündung möglich, also sprich wirklich nur da Funken wo er gerade gebraucht wird, wenn du einen Nockenwellengeber installierst - das müsste meine ich der C20XE mit der 2.8er Motronic gehabt haben!
Allerdings sehe ich keinen wirklichen Vorteil, bzw. das Verhältnis von Aufwand zu Nutzen erscheint mir relativ uninteressant.
technical courage is faster than money

ChrFrKoe
Beiträge: 5
Registriert: 16.03.2021, 22:04

Re: Zündsteuerung

Beitrag von ChrFrKoe »

Guten Abend

Ja ich will so wenig wie möglich Kabel dran haben und perfekt ist es zudem auch noch wenn ich einfach nur einen Deckel auf die Öffnung schrauben kann wo normal der Verteiler ist weil ich dann den Motor noch ein Stück weiter nach hinten bekomme da ich die motorhalter noch nicht gebastelt habe ist das perfekt 👌🏻

Grüße Christoph

ChrFrKoe
Beiträge: 5
Registriert: 16.03.2021, 22:04

Re: Zündsteuerung

Beitrag von ChrFrKoe »

Hier mal der vorläufige Schaltplan.
Vielleicht hat ja jemand die Geduld ihn sich durch zu lesen.

MfG Christoph
Dateianhänge
Trijekt Bee Zündsteuerung.png

Benutzeravatar
Tobi
Site Admin
Beiträge: 2431
Registriert: 11.06.2007, 18:20

Re: Zündsteuerung

Beitrag von Tobi »

Hallo,

Kühlmitteltemp. muss zwischen 10 und 16
Lambdasonde Grau muss an 16
Drosselklappenpoti oben muss an 32
Drosselklappenpoti Schleifer (Pfeil) muss an 8
Der Ausgang vom Benzinpumpenrelais schaltet auf Masse, daher muss eine Seite der Spule an Plus.
Bei der COM-Schnittstelle ist nicht ersichtlich ob du einen Stecker oder eine Buchse verbauen möchtest.
So wie es angeschlossen ist, muss es ein Stecker sein. Verbindung zum PC dann mit Nullmodemkabel.

Bitte Zündfolge bedenken.
Verkabelung der Zündausgänge:
Ausgang A - B - C - D
Zylinder 1 - 3 - 4 - 2


gruß
Tobi

Benutzeravatar
Negra'16v'
Beiträge: 126
Registriert: 04.09.2007, 10:40
Wohnort: Wiesau

Re: Zündsteuerung

Beitrag von Negra'16v' »

Die gezeichnete Sonde ist eine Schmalband- / Sprungsonde - gebaut für Lambdaregelung um Lambda 1 (AFR 14,7) in Serien-PKW.
Das wird dir für die Vergaser nicht wirklich helfen - sinniger weise wird man da irgendeinen Lambdawert zwischen 0,85 - 0,92 abstimmen, das ist weit vom zuverlässigen Messbereich einer Schmalbandsonde entfernt, die misst nur begrenzt um Lambda 1 herum zuverlässig. Gut, zur Verteidigung der Schmalbandsonde muss man sagen, sie würde zumindest helfen, zu erkennen, wenn du irgendwo viel zu mager (also Lambda > 1 / AFR > 14,7) fährst, aber wie gesagt, zum Einstellen ist das nix, da du auch nie weißt, wie weit du vom Ziel entfernt bist.

Etwas Literatur dazu:
https://www.kfztech.de/kfztechnik/motor ... ambda1.htm
https://www.kfztech.de/kfztechnik/motor ... ambda2.htm
technical courage is faster than money

Antworten