Toyota Cps zum laufen bringen

Themen rund um die erstmalige Inbetriebnahme des Motors
pmscali
Beiträge: 199
Registriert: 13.04.2015, 08:38

Toyota Cps zum laufen bringen

Beitrag von pmscali » 20.10.2015, 15:12

um es gleich mal aufzulösen.

Benötigtes Werkzeug:
-Standard 1/4 und 3/8 Nusskasten
-Edding
-Kompressor mit Ausblaspistole und Druckluftschleifer und Zylindrischen (6-8mm) Fräser mit passenden Schaft für den Schleifer oder alternativ einen Dremel.
-Abzieher
-0,15mm Fühlerlehre
-Abblitzpistole
-Schrumpfschlauch + Feuerzeug

Viele Toyota Motoren laufen ja mit dem Nockenwellengeber an der Auslassnockenwelle.

der Geber hat gesamt 3 Induktivsensoren.

um diesen für die Trijekt passend zu bekommen habe ich folgendes gemacht:

1: Geber vor Ausbau des Originalsteuergerätes auf 12° Abblitzen (Standard beim 7M Motor) alternativ gleich auf 10°v. OT, danach gleich den ersten Zylinder auf OT Stellen.

2: Ventildeckel abbauen und geber komplett Markieren, innen im Zyl.kopf steht dann beim 7M Motor der Splint mit dem das Zahnrad befestigt ist nach oben.

3: nachdem alles Markiert ist so das man den in der gleichen Stellung wieder eingebaut bekommt den Sensor Ausbauen und den Plastikdeckel entfernen.

4:Jetzt sieht man vorn dran die äusseren 2 Induktivsensoren und diesen Gebernocken was so ähnlich ausschaut wie eine Schnecke.
die Sensoren müssen raus, das kabel dafür kann man innen am Sensor abknipsen und mit Schrumpfschlauch noch ab isolieren.
mit einem Abzieher muss dann die Schnecke von der Welle gezogen werden.

5: Nun sieht man ein Zahnrad, beim 7M Supra mit 24 Zähnen, jetzt wird der Sensor ohne Deckel wieder eingebaut in der Markierten Stellung und danach an der Kurbelwelle der erste Zyl. auf OT gebracht bzw. Überprüft.

6: jetzt war bei mir im Uhrzeigersinn gesehen ein Zahn so ganz knapp über dem Sensor schon und ca. 1mm vorbeigelaufen.
dieser zahn und die Nächsten 3 im Uhrzeigersinn gesehen bleiben stehen und die 2 darauffolgenden markiert ihr mit einem Edding.

7: Sensor Ausbauen und die 2 Markierten Zähne mit dem Schleifer entfernen. Das Zahnrad dabei eingebaut lassen, weil das Rad auf der Welle sicher keine Führung hat und das Zahnrad auch bei jedem anderen Sensor etwas anders draufsitzen kann. Danach den CPS Ausblasen und Säubern.

also letzter Schritt wird der Induktivsensor am Zahnrad auf 0,15mm Abstand eingestellt. (lt. Handbuch 0,2mm, das brachte mir aber keinen Erfolg.)

8: Sensor einbauen (Möglichst mit neuen Dichtungen damit auch innen alles trocken bleibt) und Einstellen nach der Markierung.
Der verbleibende Induktivsensor muss dann bei der Trijekt Premium auf den strang für die Drehzahl gepinnt werden und der strang für den Ot braucht man dann nicht.

9: Laptop Anklemmen und Verbinden, -->Fenster--> Eintellwerte--> Drehzhlerfassung
Typ der Drehzahlaufnahme: 9
niedrige Auflösung int. Zeitbasis : 0
Eingangsempfindlichtkeit für niedrige Drehzahl: 6
Eingangsempfindlichkeit für hohe Drehzahl: 0
Drehzahlgrenze: 3000
Fallende Flanke: 0
Anzahl Impulse: 22 (bei einem 24 Zähne Zahnrad wo 2 entfernt wurden)
Offset für Zündwinkel: (bei mir 86°) Abblitzen siehe unten

Werte Eintragen-->Nach Trijekt senden--> F2 Drücken für das interne Speichern in der Trijekt.

Das Abblitzen und Drehzahltest.

1: Jetzt alle Kerzen entfernen, Benzinpumpe abklemmen, ne Starke Batterie rannhängen und nachkontrollieren das der Motor freigängig läuft. in Wintrijekt auf Test-->Drehzahltest--> Drehzahltest Starten.

dann den Anlasser betätigen und solange warten bis ein Ergebnis auftaucht.

Das Ergebnis ist Folgender Maßen zu interpretieren:

man liest die von oben nach unten und von links nach rechts. man bekommt dann bei meinem 24-2 Zähne Zahnrad
21mal eine 5,xx angezeigt gefolgt von einer 17,xx danacht wieder 21mal eine 5,xx und wieder nur eine 17,xx usw.

die 5,xx sind die Werte in den Abständen zwischen den restlichen 22 Zähnen und die 17,xx der Wert für die 2 entfernten Zähne

wenn das also mit System sich wiederholt war der Drehzahltest erfolgreich.

2:in Wintrijekt auf Kennfelder--> Zündung gehen.
oben links im Fenster dann einen Zündwinkel eingeben, beim 7M Motor habe ich bei der Kurbelwelle Markierungen für 0, 5,10 und 15 Grad, deshalb macht es sinn da erstmal 10° einzugeben damit man dann auf eine Markierung unten Trifft und den Offset ermitteln kann.
--> nach Trijekt Senden und F2

3. Blitzlichtpistole am ersten Zylinder anschliessen und von einer zweiten Person orgeln lassen. und Schauen wo der blitz ist. Optimal hier wäre wenn er schon auf der Markierung der 10 steht dann würde der Offset passen, ansonsten etwas Probieren aber beim Einstellen nicht den CPS Verdrehen sondern nur den Offset im Trijekt korrigieren. Das Ermitteln des Offsets ist dann auch nochmals beschrieben im Handbuch.
Zuletzt geändert von pmscali am 20.01.2016, 11:05, insgesamt 7-mal geändert.

pmscali
Beiträge: 199
Registriert: 13.04.2015, 08:38

Re: Toyota Cps zum laufen bringen

Beitrag von pmscali » 21.10.2015, 13:25

So anbei ein neuer Drehzahltest.

Drehzahlaufname ist typ 5
Anzahl impulse 24, da gibs ja ne besonderheit bei typ 5.

Kann das so passen? Oder ist das mist?
Was bedeuden die ausreiser mit 55,49?
Dateianhänge
IMG_20151021_142504.jpg

Benutzeravatar
Hermy
Beiträge: 975
Registriert: 30.11.2007, 23:49
Wohnort: Schwerin
Kontaktdaten:

Re: Toyota Cps zum laufen bringen

Beitrag von Hermy » 21.10.2015, 19:27

Hi

Also ich denke mit Ge1 und Ge2 kann die Trijekt nichts anfangen.

Wenn dann solltest du das Geberrad so umändern, das es nur einen Impuls pro Umdrehung ausgibt, jetzt sind es ja Zwei wenn ich es richtig erkenne.

Oder du Lässt die beiden Komplett weg und nimmst nur den mit 24 Impulsen und schleifst 1 oder 2 Zähne weg.


Mfg Hermy

pmscali
Beiträge: 199
Registriert: 13.04.2015, 08:38

Re: Toyota Cps zum laufen bringen

Beitrag von pmscali » 21.10.2015, 21:22

hi,

G1 und G2 sind Induktivsensoren, nur G2 ist angeschlossen, G1 ist nur beim Originalsteuergerät mit angeschlossen,
NE ist das Zahnrad mit 24 Zähnen für die Drehzahl, Drehzahl wird beim Startversuch erkannt, Drehzahlfehler ist 0/1 gewesen, Zündfunke und Sprit kam heute aber nicht.

pmscali
Beiträge: 199
Registriert: 13.04.2015, 08:38

Re: Toyota Cps zum laufen bringen

Beitrag von pmscali » 21.10.2015, 21:26

Hier mal ein Foto vom Sensor. G1 ist oben, aber nicht angeschlossen, der untere ist angeschlossen.
In der stellung auf foto ist erster zylinder auf ot.
Dateianhänge
IMG_20151021_222336.jpg
IMG_20151021_222354.jpg

Benutzeravatar
Tobi
Site Admin
Beiträge: 2384
Registriert: 11.06.2007, 18:20

Re: Toyota Cps zum laufen bringen

Beitrag von Tobi » 21.10.2015, 22:27

Hallo!

In der Form ist das für die trijekt unbrauchbar.

Der NE erkennt nicht alle Zähne.
Damit fängt es schonmal an.
Und das Rad der beiden anderen sieht auch merkwürdig aus.

Hast du ein Oszilloskop da um die Signale zu messen?

Ich denke es macht eigentlich nur Sinn das Ganze auf eine gängige Drehzahlerfassung (z.b nach Bosch Vorbild) umzubauen.


Gruß
Tobi

pmscali
Beiträge: 199
Registriert: 13.04.2015, 08:38

Re: Toyota Cps zum laufen bringen

Beitrag von pmscali » 21.10.2015, 22:31

Was heist das jetzt im klartext?

pmscali
Beiträge: 199
Registriert: 13.04.2015, 08:38

Re: Toyota Cps zum laufen bringen

Beitrag von pmscali » 21.10.2015, 22:33

Also ein zahn weg, winkel neu bestimmen, und dann nur ein sensor? Typ 1 der drehzahlerkennung dann?, der drehzalhsensor dann dran lassen oder den ot kabel auf den zahnkranzsensor klemmen?
Zuletzt geändert von pmscali am 21.10.2015, 22:38, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Tobi
Site Admin
Beiträge: 2384
Registriert: 11.06.2007, 18:20

Re: Toyota Cps zum laufen bringen

Beitrag von Tobi » 21.10.2015, 22:35

Guckst in die Einbauanleitung und baust dir eine der dort beschriebenen Drehzahlerfassungen.

Benutzeravatar
Tobi
Site Admin
Beiträge: 2384
Registriert: 11.06.2007, 18:20

Re: Toyota Cps zum laufen bringen

Beitrag von Tobi » 21.10.2015, 22:45

Also da der Sensor jetzt schon nicht alle Zähne zu erkennen scheint, ist das fürchte ich nicht zielführend an dem vorhandenen Krempel rum zu raspeln...
Musst du selbst wissen ob du es mal probieren willst.
Ich würde an geeigneter stelle 2 Zähne entfernen, nicht nur einen.

Und alles andere an Sensoren und rädern komplett raus werfen, damit es keine Fehler im Nutzsignal produziert.


Gruß
Tobi

pmscali
Beiträge: 199
Registriert: 13.04.2015, 08:38

Re: Toyota Cps zum laufen bringen

Beitrag von pmscali » 21.10.2015, 22:57

Also ein Sensor mist dann drehzahl und Totpunkt an der Nockenwelle und Einzelspulen funzen dann?

Welcher elektrischer Anschluss wird dann da angeschlossen?
Totpunkt, Drehzahl?
Dateianhänge
IMG_20151021_235314.jpg

Benutzeravatar
Hermy
Beiträge: 975
Registriert: 30.11.2007, 23:49
Wohnort: Schwerin
Kontaktdaten:

Re: Toyota Cps zum laufen bringen

Beitrag von Hermy » 22.10.2015, 08:40

An der Nockenwelle brauchst du mit einem Signal nur Drehzahl anschließen, Bezugsmarkengeber kannst du weglassen.

Welche Empfindlichkeiten hast du eingestellt? Und welche Flanke wird ausgewertet?

Dann am besten 2 Zähne weg wie Tobi schon sagte und die Drehzahlerfassung Typ 9 (Geber an der Nockenwelle und 2 fehlende Zähne).

Empfindlichkeiten würde ich erstmal auf 6 bei niedriger Drehzahl und auf 0 bei hoher Drehzahl stellen die Drehzahlgrenze stelle erstmal auf 3000U/min.

Mfg Hermy

pmscali
Beiträge: 199
Registriert: 13.04.2015, 08:38

Re: Toyota Cps zum laufen bringen

Beitrag von pmscali » 22.10.2015, 13:02

So, ich bin grad nochmal dabei die düsenschaltzeiten zu messen weil ich beim ersten versuch nen fehler drin hatte, hab wenn die pumpe läuft knapp unter 11volt, am stecker der ersten einspritzdüsen 2,7 Volt gemessen, düse öffnet aber nicht, 2 andere Düsen dran, geht auch nix? Ist das irgend ein Bug? Das ging ja vorgestern Problemlos.

pmscali
Beiträge: 199
Registriert: 13.04.2015, 08:38

Re: Toyota Cps zum laufen bringen

Beitrag von pmscali » 22.10.2015, 13:07

Bei 11volt und 8000 microsek. Geht es, nur bei 11volt und 2500 microsec. nicht, mit hoher spannung hab ich das noch nicht probiert.

pmscali
Beiträge: 199
Registriert: 13.04.2015, 08:38

Re: Toyota Cps zum laufen bringen

Beitrag von pmscali » 22.10.2015, 13:35

Es kommen nur 2,7 volt da bei dem test an, hab in den einstellungen die einschaltzeit bei niedriger batteriespannung auf 200 gestellt, danach war ich bei 2,9 volt, funzt dennoch nichts.


Edit: hab die Demo einstellungen reingeladen, funktioniert jetzt.

Antworten