Frage zur Drehzahlaufnahme und Einspritzventilen

Themen rund um die erstmalige Inbetriebnahme des Motors
Antworten
CupraV6
Beiträge: 16
Registriert: 12.09.2006, 12:08

Frage zur Drehzahlaufnahme und Einspritzventilen

Beitrag von CupraV6 » 21.11.2006, 13:38

Hi,

Ich habe nun die Trijekt und bin gerade dabei den Kabelbaum fertig zu machen und die Einstellungen zu machen, nun habe ich ein Paar Fragen:

1) zum Typ er Drehzahlaufnahme: ich habe eine induktiven Sensor an der KW mit 11 Zähnen und einer Lücke, an der NW habe ich auch eine ind. Sensor mit nur einem Zahn, nun bin ich mir unsicher ob dies Typ 5 oder Typ 16 ist ?

2) Mein Motor hat die Zündfolge 1-2-4-3, die Einzelzündspulen werden über über ein Bosch 4-fach Zündmodul gesteuert, im Hauptstecker habe ich auch schon umgesteckt. Das Steuergerät steuert ja bestimmt in der Reihenfolge 1-2-3-4, das heisst ich muss nach dem Zündmodul so klemmen:

1->1
2->2
3->4
4->3

Ist dies korrekt?

3) Wie muss ich die Einspritzdüsen klemmen, müssen die auch nach der Zündfolge geklemmt werden so wie die Zündspulen ? Des weiteren weiss ich nicht ob ich bei jeder Umdrehung oder jeder zweiten Umdrehung einspritzen soll, wonach richtet man sich da?

mfg

CupraV6

Klaus
Admin
Beiträge: 1012
Registriert: 23.03.2006, 18:06
Wohnort: Marburg
Kontaktdaten:

Typ der Drehzahlaufnahme!

Beitrag von Klaus » 21.11.2006, 18:18

Hallo!
Mit dem Anschluss der Zündtreiber und der Einspritzventile hast Du völlig Recht. So wird das richtig angeschlossen. Bei dem Typ der Drehzahlaufnahme solltest Du bei Deiner Konfiguration die 16 wählen. Wenn an der Zahnscheibe der KW keine Lücke wäre, dann wäre 5 richtig gewesen.
Im Prinzip würde ich jede zweite Umdrehung einspritzen. Zum Einen hat man im Maximum eine etwas höhere Einspritzmenge zur Verfügung weil man ja einmal die Schaltzeit spart, und zum Anderen bringt es je nach Düsengröße auch noch Vorteile im LL, weil die Einspritzzeiten dann nicht zu kurz werden.

Gruß Klaus!

CupraV6
Beiträge: 16
Registriert: 12.09.2006, 12:08

Beitrag von CupraV6 » 22.11.2006, 18:03

@klaus:

Vielen Dank für deine schnelle und klare Antworten, nur etwas wollte ich noch hinzufügen: der Motor soll +- bis 15,000 drehen, ändert dies etwas an deiner Empfehlung nur jede zweite Umdrehung einzuspritzen ?

mfg

CupraV6

Klaus
Admin
Beiträge: 1012
Registriert: 23.03.2006, 18:06
Wohnort: Marburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Klaus » 22.11.2006, 22:30

Hallo, meine Empfehlung bleibt bestehen. Bei diesen hohen Drehzahlen macht es umso mehr Sinn, nur jede zweite Umdrehung anzutakten. Rechne mal nach, wieviel Zeit pro Umdrehung Dir bleibt zum Einspritzen bei 15000U/min. Du kannst dort maximal 4000ms einspritzen, da ansonsten die E-Ventile nicht mehr schließen würden. Da ja noch etwas Spielraum benötigt wird für Korrekturen wie Lufttemperatur, Luftdruck oder Schaltzeit, solltest Du auf jeden Fall bei meiner Empfehlung bleiben. Du mußt ja relativ große E-Ventile fahren. Wenn der Motor im LL laufen muß, dann würden die E-Ventile bei den da nötigen kurzen Öffnungszeiten kein vernünftiges Spritzbild mehr produzieren können.

Gruß Klaus!

CupraV6
Beiträge: 16
Registriert: 12.09.2006, 12:08

Beitrag von CupraV6 » 23.11.2006, 19:47

@Klaus: vielen Dank für deine Erklärung, macht Sinn :D

Antworten