Trijekt bee für V8 Motor

Themen rund um die erstmalige Inbetriebnahme des Motors
sl-edition
Beiträge: 41
Registriert: 04.08.2017, 22:51

Re: Trijekt bee für V8 Motor

Beitrag von sl-edition » 08.11.2018, 13:44

Hier bei Start und laufen lassen
Dateianhänge
startundlauf.jpg

sl-edition
Beiträge: 41
Registriert: 04.08.2017, 22:51

Re: Trijekt bee für V8 Motor

Beitrag von sl-edition » 08.11.2018, 13:45

Wie gesagt läuft nur als Zündsystem und egal was ich umstelle der Start ist Kacke...

Danke
Gruss
Dirk

sl-edition
Beiträge: 41
Registriert: 04.08.2017, 22:51

Re: Trijekt bee für V8 Motor

Beitrag von sl-edition » 08.11.2018, 13:56

Ist es möglich das die bee zu früh mit "der Arbeit" anfängt und noch nicht richtig synchronisiert ist?

Ev. ein paar Umdrehungen später die Zündung einschalten?.....

Benutzeravatar
Tobi
Site Admin
Beiträge: 2278
Registriert: 11.06.2007, 18:20

Re: Trijekt bee für V8 Motor

Beitrag von Tobi » 08.11.2018, 18:46

Hallo,

ich schaffe es diese Woche nicht mehr dabei zu sehen. Werde mich nächste Woche genauer damit beschäftigen.

Bis dahin könntest du bitte folgendes mal testen, wenn möglich:
- die beiden Leitungen des Drehzahlgebers tauschen
- Umstellung auf fallende Flanke
- Zündung neu abblitzen
- Startversuch vornehmen


Gruß
Tobi

sl-edition
Beiträge: 41
Registriert: 04.08.2017, 22:51

Re: Trijekt bee für V8 Motor

Beitrag von sl-edition » 08.11.2018, 19:00

Hallo Tobi,
alle deine Vorschläge habe ich schon gemacht und führen leider zum gleichen Ergebniss.

Wir haben noch einen Rennwagen mit gleicher Motorisierung und VEMS im Einsatz.
Hierbei auch die Einspritzung.
Keinerlei Probleme mit genau der selben Drezahlaufnahme..

Also es Funktioniert bei
KMS
VEMS
leider nicht bei
Trijekt

Bin mal gespannt ob es da noch eine Lösung für gibt.

Jetzt bleibt erstmal die KMS in Betrieb....

Danke
Gruss
Dirk

sl-edition
Beiträge: 41
Registriert: 04.08.2017, 22:51

Re: Trijekt bee für V8 Motor

Beitrag von sl-edition » 09.11.2018, 09:23

Hi
wenn ich mir die Bilder vom Start so anschaue sollten wir ev. das Thema mit dem Offset + 360 oder sogar + 720Grad nochmal aufgreifen.
Ab dem2. bzw 3. mal Lücke sieht das schon gleichmässiger aus..?!
Ist halt ein V8 mit ordentlich Verdichtung, ev. ist die bee ja doch zu hektisch mit dem Starten...
Gruss
Dirk

Benutzeravatar
Negra'16v'
Beiträge: 116
Registriert: 04.09.2007, 10:40
Wohnort: Wiesau

Re: Trijekt bee für V8 Motor

Beitrag von Negra'16v' » 09.11.2018, 10:15

Hallo sl-edition,
wir hatten vor X-Jahren ähnliche Probleme bei Verbau einer Trijekt (erst Plus am Prüfstand, dann Bee im Fahrzeug) in ein Motorrad - das war zu allem Unglück auch noch ein Einzylinder, was die Drehzahlerfassung beim Starten wohl noch etwas heikler macht - der Motor wird beim Verdichten ja doch ordentlich langsamer.
Letztendlich war schon feststellbar, das es an der Spannung liegt, die Spannungsversorgung beim Motorrad war mit der kleinen Batterie sicher auch nicht ideal und den Kickstarter mochte Trijekt auch nicht.
Wir haben dann testweise eine Dicke Batterie mit drauf geklemmt, das brachte massiv Verbesserung.

Evtl. kannst du mal den Anlasser mit einer separaten Batterie versorgen - dann könntest du das Problem mit der Spannung evtl. ausschließen. Bei meinen Trijekt Motoren ist zwar die Drehzahlerfassung beim Start und das Startverhalten allgemein auch nicht so ganz perfekt wie bei der Großserientechnik, aber es ist OK und noch nicht als problematisch zu bezeichnen.
technical courage is faster than money

sl-edition
Beiträge: 41
Registriert: 04.08.2017, 22:51

Re: Trijekt bee für V8 Motor

Beitrag von sl-edition » 09.11.2018, 12:28

Hallo Negra,
danke für deine Infos.
Ich finde es nur sehr Merkwürdig das andere Firmen (Hersteller) diese Probleme nicht mal im Ansatz haben.
Wie ich schon geschrieben habe funktionieren andere Anlagen hier PERFEKT !

Es macht auch kein anderer Hersteller so ein Aufriss um die Einstellung der Geber....
Da klickst du HALL oder INDUKTIV an,
stellst den Offset ein und die Sache ist erledigt..??!!!

Ich habe ja keine Ahnung was für Technik (Schaltkreise) in so einer Steuerung verbaut wird, ist aber bei Trijekt devinitiv nicht der Hit.
Hoffe ja noch das es eine Lösung geben wird da ich diese Anlage gern auch in Kundenfahrzeuge einbauen will und gern bei einem Hersteller aus DE bleiben würde....
Aber wir gesagt die Ungarn bzw. Niederländer bekommen das hin!?

Gruss
Dirk

Benutzeravatar
Tobi
Site Admin
Beiträge: 2278
Registriert: 11.06.2007, 18:20

Re: Trijekt bee für V8 Motor

Beitrag von Tobi » 12.11.2018, 14:52

Hallo Dirk,

keine Sorge, das bekommen wir schon noch in den Griff.
Ich denke das Problem lag nicht bei der Drehzahlerfassung sondern an anderer Stelle.
Mehr dazu später.

Ich habe dir mal einen Datenexport angehängt.
Bitte versuche es damit mal.

Bitte den Offset unbedingt nochmal neu abblitzen und das Zündkennfeld prüfen ob das so korrekt eingestellt ist!
Wurde das mit dieser Steuerung am Prüfstand eingefahren oder kommt das von irgendwo anders her?

Ich habe (unter anderem) den Schaltausgang, den du auf Pin 5 (E-Ventil B) programmiert hast, auf Pin 18 (Zündspule A) gelegt.
Wenn du den unbedingt brauchst, musst du bitte den Kabelbaum an der Stelle ändern.
Du hattest da ja irgendein Pumpen-Relais dran gehangen (in einem der vorherigen Beiträge hast du das beschrieben)
aber wenn ich dich richtig verstanden habe, hat sich das bereits wieder erledigt und wird nicht mehr benötigt...?

Wenn es damit funktioniert, sage ich dir was ich gemacht habe :wink:


gruß
Tobi
Dateianhänge
sl-edition Startproblem behoben.TJD
(10.74 KiB) 47-mal heruntergeladen

sl-edition
Beiträge: 41
Registriert: 04.08.2017, 22:51

Re: Trijekt bee für V8 Motor

Beitrag von sl-edition » 12.11.2018, 17:51

Hallo Tobi,
habe die Software aufgespielt und werde mal die bee dranhängen.
Den Schaltausgang brauch ich nicht mehr, das war ja die Überlegung mit dem Überfetten beim Anspringen...

Das Kennfeld ist so wie in der Tabelle annähernd original, ich gebe dann aber bei anderem Sprit 7 Grad mehr Frühzündung ab ich glaube 1500u.
War auch so ein Schalteingang....muss ich erstmal wieder schauen was ich da geschaltet hatte!


Das wurde in Estland abgestimmt (in Verbindung mit el. Einsprizung) und dann von uns so für gut befunden. Haben wir auf einem Rennwagen mit fast identischem Motor und auch mit Klopfsensoren getestet. Alles Prima. Wie gesagt so sind wir schon einige Motoren gefahren und ist echt ein Unterschied zur original Zündanlage!!

Erstmal Danke für deine Mühe.

Werde berichten.

Gruss
Dirk

Benutzeravatar
Tobi
Site Admin
Beiträge: 2278
Registriert: 11.06.2007, 18:20

Re: Trijekt bee für V8 Motor

Beitrag von Tobi » 12.11.2018, 19:43

Bei dem Eingang für die Kraftstoffumschaltung habe ich nichts geändert.


Gruß
Tobi

sl-edition
Beiträge: 41
Registriert: 04.08.2017, 22:51

Re: Trijekt bee für V8 Motor

Beitrag von sl-edition » 13.11.2018, 13:17

Hallo Tobi,
funktioniert deutlich besser!!!
Habe ich heute morgen angeschlossen und so 7 bis 10 mal gestartet, von kalt bis warm.
Alle Starts waren OK.
Weitere Tests kann ich aber erst in ein paar Tagen machen da wir den Motor jetzt ausbauen (verkauft) und einen anderen einbauen...
Ist aber wirklich um längen besser wie zuvor.

WAS hast du geändert...??!

Vielen Dank
Gruss
Dirk
PS: War nicht software 621 drauf? Du hast 620..richtig

Benutzeravatar
Tobi
Site Admin
Beiträge: 2278
Registriert: 11.06.2007, 18:20

Re: Trijekt bee für V8 Motor

Beitrag von Tobi » 13.11.2018, 20:33

Dein Export war von einer 6.20.
Daher habe ich auch wieder einen Datensatz für Version 6.20 gemacht.

Also da sind mehrere Sachen in Kombination wirklich extrem unglücklich zusammen gekommen.

1. Du hast garkeine Zündsteuerung sondern eindeutig eine Zünd- und Einspritzsteuerung. Keine Ahnung wie das passieren konnte. Da hat wohl jemand beim Versand ins falsche Regal gegriffen. Herzlichen Glückwunsch dazu.

2. Du hast die Anzahl der Zylinder auf 8 eingestellt. Normalerweise kein Problem bei einer Zündsteuerung aber du hast ja ohne es zu wissen eine Zünd- und Einspritzsteuerung. In dem Fall ist der "Typ der Einspritzung" von Bedeutung. Dieser stand bei dir auf 0. Das bedeutet, dass 8 E-Ventile angeschlossen sind. Die Steuerung hat aber nur 4 Ausgänge für die E-Ventile. Es wurden daher automatisch die Zündausgänge als Einspritzausgänge E-H eingeschaltet.

3. Du verwendest Zündspulen mit integrierten Treibern. Das heißt du benutzt die Zündausgänge. Dort sind aber laut Einstellungen auch die E-Ventile E-H angeschlossen. Das heißt, die Ausgänge wurden doppelt benutzt. Es gab also mit den Einstellungen jedes mal 2 Zündfunken. Einmal den normalen Funken und einmal wenn die vermeintliche Einspritzung abgeschlossen war.

Wenn auch nur einer der drei Punkte anders gewesen wäre (Steuerungstyp, Anzahl der Zylinder, verwendete Zündausgänge), hätte es keine Probleme gegeben.

Das einzige was ich jetzt gemacht habe war den Typ der Einspritzung von 0 auf 1 zu ändern. Damit werden nicht mehr 8 Einspritzausgänge geschaltet sondern nur noch die ersten vier.

Das ist auch der Grund warum du keinen der Einspritzausgänge als Schaltausgang verwenden darfst. Die tickern halt jetzt als Einspritzausgänge leer in die Luft. Stört ja auch nicht weiter. Die Zündausgänge werden jetzt nur noch als solche geschaltet und deshalb funktioniert nun auch dein Motorstart. Deshalb solltest du auch zur Sicherheit den Offset neu abblitzen.



Gruß
Tobi

sl-edition
Beiträge: 41
Registriert: 04.08.2017, 22:51

Re: Trijekt bee für V8 Motor

Beitrag von sl-edition » 14.11.2018, 08:39

Hallo Tobi,
du bist einfach Spitze....vielen Dank.

Wie sollte ich darauf kommen.?!!

Dann weiß ich jetzt auch warum ich mit der normalen Frühzündung bei Start (ca. 16grad) einen Anlasser zerlegt habe.

Wann werden denn die E-Düsen geschaltet? Nur so wegen dem Zündwinkel wäre das interessant zu wissen wann die bee dann zusätzlich 2/4 Zylinder gezündet hat....

So ähnlich war auch der Fehler beim Starten...hörte sich ab und an nach Fehlzündung an. Teilweise war auch nix und der Motor sprang perfekt an.
Deshalb konnte ich auch keinen Fehler finden.

Die Drezahlaufnahme ist ja wie gesagt alles original Mercedes-Benz und das sollte ja perfekt sein.


Nochmal Danke
Habe jetzt alles verstanden.

Gruss
Dirk
PS: Dann haben wir jetzt wie ich gehofft hatte eine perfekte Zündanlage für unsere V8 Kunden...mal sehen ob das so zu verkaufen ist....

sl-edition
Beiträge: 41
Registriert: 04.08.2017, 22:51

Re: Trijekt bee für V8 Motor

Beitrag von sl-edition » 14.11.2018, 08:44

Nochmal ich.
Das mit dem Offset habe ich noch nicht gemacht, kann sich aber nur um ein paar Grad handeln da das Mercedes Segmentrad und der Geber immer auf 60 Grad eingebaut sind.
Das ist Mercedestypisch so gebaut.
Ist auch bei den anderen Anlagen immer nur 1-2 Grad Abweichung (ich denke mal das hängt mit der Flankenauswertung zusammen..)

Mach ich mit dem nächsten Motor.

Gruss
Dirk

Antworten