Frage zu Kurbelwellenwinkel der Einspritzung

Themen rund um die erstmalige Inbetriebnahme des Motors
CupraV6
Beiträge: 16
Registriert: 12.09.2006, 12:08

Frage zu Kurbelwellenwinkel der Einspritzung

Beitrag von CupraV6 » 11.07.2007, 13:20

@Alle: Ich habe eine Frage zur Einstellung "Kurbelwellenwinkel der Einspritzung", in der Anleitung steht ja dass dort der Kurbelwellenwinkel f

peterm635csi
Beiträge: 124
Registriert: 29.04.2006, 13:41

Beitrag von peterm635csi » 11.07.2007, 13:45

Soviel ich weiß,ist diese Einstellung nur für V-Motore. Hier soll der Winkel
des Zylinderwinkel des Motor eingegeben werden.

Peter

Klaus
Admin
Beiträge: 1011
Registriert: 23.03.2006, 18:06
Wohnort: Marburg
Kontaktdaten:

Kurbelwinkel der Einspritzung!

Beitrag von Klaus » 11.07.2007, 15:28

Hallo Cupra V6, der hier angegebene Winkel bezieht sich auf Grad nach OT des jeweiligen Zylinders.

Gruß Klaus!

manuel
Beiträge: 2
Registriert: 01.06.2008, 19:02
Kontaktdaten:

Re: Frage zu Kurbelwellenwinkel der Einspritzung

Beitrag von manuel » 09.06.2010, 21:34

hallo,

°KW nach Zünd-OT oder nach Ladungswechsel-OT?

danke!

Benutzeravatar
Hermy
Beiträge: 973
Registriert: 30.11.2007, 23:49
Wohnort: Schwerin
Kontaktdaten:

Re: Frage zu Kurbelwellenwinkel der Einspritzung

Beitrag von Hermy » 09.06.2010, 22:42

OT vom 1. Arbeitstakt(Ansaugung).

Mfg Hermy

Benutzeravatar
Tobi
Site Admin
Beiträge: 2278
Registriert: 11.06.2007, 18:20

Re: Frage zu Kurbelwellenwinkel der Einspritzung

Beitrag von Tobi » 10.06.2010, 03:02

hmm, meines wissens ist (grundsätzlich überall wo von ot die rede ist) der zünd-ot gemeint.


gruß
Tobi

Benutzeravatar
Hermy
Beiträge: 973
Registriert: 30.11.2007, 23:49
Wohnort: Schwerin
Kontaktdaten:

Re: Frage zu Kurbelwellenwinkel der Einspritzung

Beitrag von Hermy » 10.06.2010, 10:32

Hmmm... von der Sache her ist das ja nur interessant wenn Vollsequentiell eingespritzt wird bei halbsequentiell (ohne Bezugsmarkengeber) kann die Steuerrung das eh nicht auseinanderhalten und wenn nur bei jeder Zweiten Umdrehung ein gespritzt wird, aber welcher Ot das ist kann wohl nur der Programmierer sagen.

Mfg Hermy

Benutzeravatar
Tobi
Site Admin
Beiträge: 2278
Registriert: 11.06.2007, 18:20

Re: Frage zu Kurbelwellenwinkel der Einspritzung

Beitrag von Tobi » 10.06.2010, 12:23

Programmierer sagt:
OT ist immer Zünd OT

Interessant ist es natürlich nur bei vollsequenzieller Geschichte.


gruß
Tobi

Benutzeravatar
Red1600i
Beiträge: 283
Registriert: 30.04.2007, 18:12

Re: Frage zu Kurbelwellenwinkel der Einspritzung

Beitrag von Red1600i » 10.06.2010, 18:34

Wenn es Zünd OT ist, was wäre dann ein sinnvoller Wert? Öffnen des Einlassventils? Also rund minus 360 Grad?

Benutzeravatar
Tobi
Site Admin
Beiträge: 2278
Registriert: 11.06.2007, 18:20

Re: Frage zu Kurbelwellenwinkel der Einspritzung

Beitrag von Tobi » 10.06.2010, 19:37

minus? warum nicht plus? ;-)

was ein sinnvoller wert ist, solltest du einfach ausprobieren wie er am saubersten untenrum und im leerlauf läuft. saugsynchron dürfte wohl zumindest im warmen zustand am besten sein. bei volllast (70-80% düsenöffnungszeit) macht es nichts aus.


gruß
Tobi

Benutzeravatar
Hermy
Beiträge: 973
Registriert: 30.11.2007, 23:49
Wohnort: Schwerin
Kontaktdaten:

Re: Frage zu Kurbelwellenwinkel der Einspritzung

Beitrag von Hermy » 10.06.2010, 22:19

Ich denke am wirkungsvollsten wäre wenn das Einlaßventil gerade beim öffnen ist, das schon eine Strömung vorhanden ist die den Kraftstoff mitreißt und so besser durchmischt.

Mfg Hermy

Benutzeravatar
Tobi
Site Admin
Beiträge: 2278
Registriert: 11.06.2007, 18:20

Re: Frage zu Kurbelwellenwinkel der Einspritzung

Beitrag von Tobi » 10.06.2010, 22:29

streng genommen ist es temperaturabhängig :-)

kalt = vorgelagert (macht wohl einiges weniger an HC)
warm = saugsynchron

habe dazu heute auch schon mit jens geschrieben und ihn auf das hier, S.108ff verwiesen:
http://books.google.de/books?id=0EqzBPx ... &q&f=false



gruß
Tobi

Benutzeravatar
Red1600i
Beiträge: 283
Registriert: 30.04.2007, 18:12

Re: Frage zu Kurbelwellenwinkel der Einspritzung

Beitrag von Red1600i » 12.06.2010, 14:19

Hab's ausprobiert. Es macht was aus bei vollsequentieller Einspritzung und das habe ich ja drin...

Auf's geschlossene Einlassventil gefeuert springt er schlechter an, hat auch mehr Schwankungen im Gemisch/Lambdawert. Das waren Werte von 0 bis etwa 300 Grad. Der Leerlauf ist dann auch etwas ungleichmäßiger.

Bei 360 Grad und mehr habe ich einen schnelleren Start beobachtet und einen gleichmäßigeren Leerlauf, sowohl im Kaltzustand wie auch warm.

Größere Werte hatten jetzt im Leerlauf keinen weiteren Einfluss bei meinem Boxer...

Ich lass jetzt mal 360 als Einspritzbeginn drin...

Benutzeravatar
Hermy
Beiträge: 973
Registriert: 30.11.2007, 23:49
Wohnort: Schwerin
Kontaktdaten:

Re: Frage zu Kurbelwellenwinkel der Einspritzung

Beitrag von Hermy » 12.06.2010, 20:38

Na das wäre ja dann ziemlich Saugsynchron ... wenn man das jetzt mal auf die Öffnungszeiten der Nockenwelle legt würde sich wahrscheinlich herrausstellen das am besten ab den ersten 10-20 Grad Öffnungswinkel der Nockenwelle ist.

Mfg Hermy

Benutzeravatar
Red1600i
Beiträge: 283
Registriert: 30.04.2007, 18:12

Re: Frage zu Kurbelwellenwinkel der Einspritzung

Beitrag von Red1600i » 13.06.2010, 09:55

Ja, das könnte recht gut hinkommen, es ist eine 296 Grad Nocke.

Das mit dem Kaltstart probiere ich nachher nochmal, vielleicht kommt statt 360 Grad etwa 400 Grad nochmal etwas besser, da ist dann das Einlassventil bereits richtig am Öffnen.

Antworten