mechanische DK mit integriertem Leerlaufsteller

Themen rund um die erstmalige Inbetriebnahme des Motors
v624v
Beiträge: 19
Registriert: 01.10.2008, 18:38

mechanische DK mit integriertem Leerlaufsteller

Beitrag von v624v » 02.12.2008, 18:16

Hallo,

Bei meinem Projekt (VR6 Turbo 24v) baue ich eine mechanische Drosselklappe (Seilzug) ein, diese stammt von einem VW Passat (Teilenummer 078133063AM). Bei diese Drosselklappeneinheit handelt es sich um eine sogenannte elektromotorische Drosselklappe, diese wird per Seilzug betätigt, besitz aber einen kleinen internen Motor/Steller zur Leerlaufregelung.

Die DK besitzt einen 8-poligen Stecker mit folgender belegung:

1- Leerlaufsteller +
2- Leerlaufsteller -
3- Schalter LL (gegen Masse)
4- 5V
5- DK-Poti
6- frei
7- Masse
8- Leerlaufsteller Poti

Ih würde nun gerne wissen ob ich diesen Leerlaufsteller mit der Trijekt ansteuern kann?

mfg

v624v

servicetelekom
Beiträge: 3
Registriert: 25.11.2007, 09:54
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Beitrag von servicetelekom » 11.12.2008, 22:10

Hi, würde mich auch interessieren ob die trijekt das kann. Ich denke aber eher nicht- ist eine zu komplexe Steuerung für die trijekt...
Gruss
Dirk
Gruss
Dirk

Klaus
Admin
Beiträge: 1011
Registriert: 23.03.2006, 18:06
Wohnort: Marburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Klaus » 12.12.2008, 09:26

Hallo V624V, es hört sich so an, als ob dazu eine Schrittmotorsteuerung nötig wäre. Das kann Trijekt in Verbindung mit einem Zusatzmodul in der Steuerung. Ob das in diesem Fall Sinn machen würde, muß ich in diesem Fall anzweifeln. Wenn es ein Turbomotor wird, dann gibt es doch einige Möglichkeiten da einen "normalen" Leerlaufregler anzuschliessen. Wenn es kein Schrittmotor ist, sondern nur ein angetaktetes Ventil, dann könnte man das mit der Standart Variante lösen.

Gruß Klaus

Benutzeravatar
Red1600i
Beiträge: 283
Registriert: 30.04.2007, 18:12

Beitrag von Red1600i » 22.01.2009, 20:21

Müßte dazu die Trijekt eingeschickt werden, damit dieses Modul eingebaut wird?

Ändert sich sonst die Software/Firmware, wenn das Modul drin ist?

.... und was würde das kosten?

Ich spiele derzeit mit einer elektronischen Drosselklappe, sowohl für die normale funktion der Drosselklappe und auch für den Leerlauf ;)

Benutzeravatar
Tobi
Site Admin
Beiträge: 2307
Registriert: 11.06.2007, 18:20

Beitrag von Tobi » 22.01.2009, 20:40

elektronische drosselklappe ist so eine sache...
(und übrigens was ganz anderes als ein schrittmotor!)

also dafür ist ein hardwaremäßiger umbau von nöten.
kosten kann ich grad auf anhieb nicht sagen, dafür müsstest du mal direkt bei trijekt anrufen und dein vorhaben am besten möglichst ausführlich erläutern.
weil e-gas wird im moment noch sehr "vorsichtig" behandelt, weil es ja ein sicherheitsrelevantes system ist. das war bisher von trijekt nicht für die straße freigegeben. man stelle sich vor der user stellt was falsch ein und der wagen gibt vollgas!

also WENN das möglich ist, dann NUR nach genauer absprache und nur durch einbau und einstellung von unseren vertriebspartnern!


die drosselklappe von v624v scheint aber noch was ganz anderes zu sein...




gruß
Tobi

Benutzeravatar
XR2
Beiträge: 132
Registriert: 22.01.2007, 22:13
Wohnort: Bad Reichenhall

Beitrag von XR2 » 23.01.2009, 17:41

Die ist ein Zwitter...

Die Klappe wird zwar wohl komplett über einen Stellmotor gesteuert, das Poti sitzt aber - wenn ein Seilzug vorhanden ist - auch an der Klappe. In meinen Augen ein Unsinn. Zusätzlich wird die elektrische DK als LLRV verwendet. Ob da aber im Seriensteuergerät Grenzwerte eingestellt sind und die Trijekt die DK über die STeuerung auch komplett öffnen könnte... da sind wir wieder bei der gleichen Thematik wie beim e-gas
Ford Fiesta XR2 '85 - trijekt eingetragen!

www.XR2.de

powered by Mayer Engineering

Benutzeravatar
Red1600i
Beiträge: 283
Registriert: 30.04.2007, 18:12

Beitrag von Red1600i » 23.01.2009, 19:36

Na gut, welche Drosselklappe mit LLRV könnte die Trijekt denn im Serienzustand ansteuern?

Ich könnte nach wie vor mittels Seilzug arbeiten, aber die LLR Funktion müßte über die Drosselklappe oder einem integriertem Bypassventil erfolgen.

Ich würde dann sowas für meinen 1700i Käfermotor suchen... also von oben senkrecht ansaugend, passend für 100PS 1700ccm. Die Drosselklappe ist bei meinem Motor die echte Drosselstelle, ich würde dann das zentrale Saugrohr passend dazu größer neubauen. Doppel-Einzeldrosseln aber sind kein Thema, das will ich nicht. Die originale Optik muss weitgehend erhalten bleiben... nein, nicht wegen dem TÜV, mein Motor hat TÜV :)

Benutzeravatar
XR2
Beiträge: 132
Registriert: 22.01.2007, 22:13
Wohnort: Bad Reichenhall

Beitrag von XR2 » 23.01.2009, 21:07

Red1600i hat geschrieben:Ich würde dann sowas für meinen 1700i Käfermotor suchen...
Sierra/Escort Cosworth. Seilzug aber mit integriertem LLRV. Gabs in verschiedenen Größen, Größte war glaub ich mit 63 mm Durchlaß...
Ford Fiesta XR2 '85 - trijekt eingetragen!

www.XR2.de

powered by Mayer Engineering

corry16vturbo
Beiträge: 24
Registriert: 18.10.2008, 22:44
Wohnort: Emden

Beitrag von corry16vturbo » 27.03.2009, 17:32

Hallo Leute,

ich habe von VDO folgende Erklärung bekommen :

Im dem Steller ist ein ganz normaler Elektromotor der mit Erhöhung der Spannung gegen
die Ferderkraft im Steller arbeitet, und so die Klappe öffnet oder schließt.

Das würde heißen der Öffnungswinkel wird über die Spannung geregelt.
Wenn man einer festen Spannung eine Frequenz aufmoduliert sinkt und steigt die Effektive Spannung, könnte dann also doch klappen, was meint ihr ?

grüße Torsten

Ps.: Ich will auch so eine DK benutzen währe schlecht wenn das nicht gehen würde...
Hubraum ist durch nichts zu ersetzen
außer durch mehr Ladedruck.

Benutzeravatar
Tobi
Site Admin
Beiträge: 2307
Registriert: 11.06.2007, 18:20

Beitrag von Tobi » 27.03.2009, 19:28

Hi Torsten,

hast du uns neulich die Doku zu der Drosselklappe per email geschickt?
Also der Chef meint, dass das nicht funktionieren wird.
Es sieht so aus, als müsste die Klappe elektrisch öffnen UND schließen können, ist das richtig? (dann geht es auf garkeinen fall!) Oder schließt die über die eingebaute Feder im spannungsfreien zustand komplett? (dann gäbe es noch hoffnung)

Sind das denn alle Infos von VDO, oder gibt es noch mehr?
z.B. die Frequenz mit der das Teil angesteuert werden müsste?
mit dem trijekt Leerlaufstellerausgang gehen da max.300Hz
(eine Standard E-Gas-Drosselklappe von bosch braucht ca.2000Hz)
Welche Spannung darf max. an dem Teil anliegen?

Im Zweifelsfall könnten wir auch überlegen, ob jemand der das Teil liegen hat (und mal ne woche darauf verzichten kann), es leihweise zu uns einschickt um es zu testen, dann hätten wir endlich klarheiten zu dem ding...


gruß
Tobi

corry16vturbo
Beiträge: 24
Registriert: 18.10.2008, 22:44
Wohnort: Emden

Beitrag von corry16vturbo » 27.03.2009, 20:03

Tobi hat geschrieben:Hi Torsten,

hast du uns neulich die Doku zu der Drosselklappe per email geschickt?
Also der Chef meint, dass das nicht funktionieren wird.
Es sieht so aus, als müsste die Klappe elektrisch öffnen UND schließen können, ist das richtig? (dann geht es auf garkeinen fall!) Oder schließt die über die eingebaute Feder im spannungsfreien zustand komplett? (dann gäbe es noch hoffnung)

Sind das denn alle Infos von VDO, oder gibt es noch mehr?
z.B. die Frequenz mit der das Teil angesteuert werden müsste?
mit dem trijekt Leerlaufstellerausgang gehen da max.300Hz
(eine Standard E-Gas-Drosselklappe von bosch braucht ca.2000Hz)
Welche Spannung darf max. an dem Teil anliegen?

Im Zweifelsfall könnten wir auch überlegen, ob jemand der das Teil liegen hat (und mal ne woche darauf verzichten kann), es leihweise zu uns einschickt um es zu testen, dann hätten wir endlich klarheiten zu dem ding...


gruß
Tobi

Hallo Tobi, das Teil wird so wie es aussieht über federkraft geschlossen und hat 2 anschlüsse. Ja ich bin das mit der Doku. Mehr infos als die geschichte die ich schon geschickt habe, habe ich leider nicht. Mehr infos rückt VDO nicht raus...
Leider.
Mit dem zusenden währe ne Idee ...
Hubraum ist durch nichts zu ersetzen
außer durch mehr Ladedruck.

v624v
Beiträge: 19
Registriert: 01.10.2008, 18:38

Beitrag von v624v » 31.03.2009, 18:55

@Alle: ich könnte meine DK problemlos zur Verfügung stellen!

@corry16vturbo: kannst du mir die Doku zukommen lassen?

corry16vturbo
Beiträge: 24
Registriert: 18.10.2008, 22:44
Wohnort: Emden

Beitrag von corry16vturbo » 31.03.2009, 21:35

v624v hat geschrieben:@Alle: ich könnte meine DK problemlos zur Verfügung stellen!

@corry16vturbo: kannst du mir die Doku zukommen lassen?
Hallo, ja kann ich machen, brauche deine Email Adresse per PN.
Achtung die Dateien sind recht groß. (Ungepackte TIF)

@ Tobi : Vielleicht kann man die Firmware so modifizieren das ein größeres Frequenzspektrum abgedeckt wird. Sofern das Harwaremäßig zu machen ist.

grüße Torsten
Hubraum ist durch nichts zu ersetzen
außer durch mehr Ladedruck.

corry16vturbo
Beiträge: 24
Registriert: 18.10.2008, 22:44
Wohnort: Emden

Beitrag von corry16vturbo » 07.05.2009, 16:07

Hallo

@ Tobi hast du inzwischen die Drosselklappe von V624v erhalten ?
Wenn ja zu welchen Ergebniss bist du gekommen ?

Grüße
Torsten
Hubraum ist durch nichts zu ersetzen
außer durch mehr Ladedruck.

Benutzeravatar
Tobi
Site Admin
Beiträge: 2307
Registriert: 11.06.2007, 18:20

Beitrag von Tobi » 07.05.2009, 22:04

Hi,

nö, bei mir ist nix angekommen Ich hab auch nichts weiter davon gehört...

Wie gesagt, wenn Interesse besteht, dass ich das teste, dann einfach herbei mit dem Teil ;-)


gruß
Tobi

Antworten