OT 180° verschoben?

Themen rund um die erstmalige Inbetriebnahme des Motors
Antworten
kartmanne
Beiträge: 114
Registriert: 16.09.2008, 08:11
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

OT 180° verschoben?

Beitrag von kartmanne » 28.04.2009, 10:55

HI,

ich habe einen Wurm in meiner Anlage und hoffe, ihr habt mal einen Tip:

Motor FZ750, 4,Zyl., 2 Doppelzündspulen (1/4 u. 2/3), 2 Induktiv-Pickups (1x 42° vor OT, 1x 222° v.OT(also "gegenüber"), beide je 1 Impuls pro Umdrehung.

Anschluß:
OT-Geber(der mit 42° v.OT) an 51, DZM-Geber (der andere) an 53,
Zündtreiber 41 an Spule 1/4, 42 an Spule 2/3

Zündkurve aus Moppedhandbuch im Zündkennfeld eingetragen (z.B. Leerlauf 8°vOT), Ladezeit auf "20"

Mit dem Oszi hab ich herausgefunden, dass ich den Zündoffset bei 222° stellen muß, damit Spule 1 kurz vor OT zündet. Drehzahltest fehlerfrei (Werte bei 55.yy). Anzeige im Status um 270Umin.

Am WE ist der Motor angesprungen (Handbetrieb ca. 1500) und bis ca. 5sec. im Leerlauf gelaufen(alle Zylinder), dann ruckend abgestorben. Mit leichtem Öffnen der Einzeldrosseln auch. Da stimmt die Einspritzmenge wohl noch nicht, denke ich.

Jetzt mein Grübler:
Wo kommen die 180° Phasenverschiebung für den Zündoffset her? Ich habe die Geberanschlüsse und Zündtreiberanschlüsse schon kontrolliert(hätten ja vertauscht sein können...).

Ich komme mir vor, wie bei "Versteckte Kamera" :? :shock:
Gruß
Manfred
__________________________________
...es muß drücken im Kreuz, wenn der Gasfuß unten ist

Benutzeravatar
Tobi
Site Admin
Beiträge: 2384
Registriert: 11.06.2007, 18:20

Beitrag von Tobi » 28.04.2009, 11:52

was für ein typ der zündung? 6?

die 180 grad dürften folgenden grund haben:
es wird zur ot erkennung der erste "drehzahl-zahn" NACH dem "ot-zahn" ausgewertet. und da der erste "drehzahlzahn" bei deinem motor 180grad nach dem "ot-zahn" kommt, hast du da die 180grad verschiebung drin.

also der offset ist nicht X grad nach ot-zahn!
sondern X grad nach dem ersten drehzahlzahn, der nach dem ot-zahn kommt.

bei vielen drehzahl-zähnen fällt das nicht so ins gewicht, aber bei gerade mal einem zahn macht es halt ganz schön was aus :-)


gruß
Tobi
Zuletzt geändert von Tobi am 28.04.2009, 12:47, insgesamt 1-mal geändert.

kartmanne
Beiträge: 114
Registriert: 16.09.2008, 08:11
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von kartmanne » 28.04.2009, 12:13

HI,

Ahja, sowas in der Art (softwaremäßiges) hab ich latent vermutet. Gut, dann ist mir das jetzt plausibel und ich such nicht weiter nach Kabel- oder Einstellungsfehlern.

Wir haben Drehzahlerfassungstyp 4. 6 machte bei Drehzahltest keinen "sicheren" Eindruck bei Anlasserdrehzahl. Die Zeiten im Drehz.-test-fenster schwankten deutlich mehr. Nebenbei mußte ich die interne Zeitbasisi auf 12,8µ stellen, damit die Drehzahl korrekt und sicher erkannt wurde. Logisch, wenn die Anlassdrehzahl knapp bei 270Umin liegt.

Ergibt sich da noch ein Folgeproblem? Der Motor soll bis 11000 laufen.
Gruß
Manfred
__________________________________
...es muß drücken im Kreuz, wenn der Gasfuß unten ist

Benutzeravatar
Tobi
Site Admin
Beiträge: 2384
Registriert: 11.06.2007, 18:20

Beitrag von Tobi » 28.04.2009, 12:29

Ergibt sich da noch ein Folgeproblem? Der Motor soll bis 11000 laufen.
Die Einspritzung und Zündung sind halt minimal ungenauer, aber davon merkt man in der Regel nichts.


gruß
Tobi

kartmanne
Beiträge: 114
Registriert: 16.09.2008, 08:11
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von kartmanne » 28.04.2009, 18:02

HI Tobi,

ok. Dann ist das System jetzt grundlegend eingerichtet.
Gruß
Manfred
__________________________________
...es muß drücken im Kreuz, wenn der Gasfuß unten ist

kartmanne
Beiträge: 114
Registriert: 16.09.2008, 08:11
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von kartmanne » 29.04.2009, 07:46

HI,

bei Drehzahlaufnahme (typ4) kann ich noch das Fenster des OT angeben. Ich würde mal eine 0 angeben, damit alle Imulse ausgewertet werden. jedoch habe ich eine Frage zu der zugehörigen Erklärung:
Oberhalb der Startdrehzahl werden nur noch die OT-Impulse ausgewertet,
die um diese Anzahl der Zähne um den eigentlichen OT-Impuls liegen.
Damit werde Störimpulse ausgeblendet. Wird eine 0 eingegeben, so werden
alle OT-Impulse ausgewertet.
Heißt das, das die Zündzeitpunktsbestimmung wechselt? Unterhalb Startdrehzahl 1. Zahn nach OT-Geber(wie oben druch Tobi beschrieben), danach OT-Geber? Das wäre fatal, denn da ist bei meinem Motor ein Unterschied von immerhin 180°-KW.
Gruß
Manfred
__________________________________
...es muß drücken im Kreuz, wenn der Gasfuß unten ist

Klaus
Admin
Beiträge: 1012
Registriert: 23.03.2006, 18:06
Wohnort: Marburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Klaus » 29.04.2009, 10:23

Hallo, nein es wird zur Ermittlung des Zündzeitpunktes nur die Lücke an der Kurbelwelle ausgewertet. Das OT Signal wird eigentlich nur einmal zum Synchronisieren benötigt, um dem Steuergerät mitzuteilen, ob der erste oder vierte Zylinder auf Zünd OT steht. Für den Zündzeitpunkt ist aber nicht das OT Signal relevant.

Gruß Klaus

kartmanne
Beiträge: 114
Registriert: 16.09.2008, 08:11
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von kartmanne » 29.04.2009, 14:42

HI,

ok - danke.
Gruß
Manfred
__________________________________
...es muß drücken im Kreuz, wenn der Gasfuß unten ist

Antworten