kein Drehzahlsignal

Themen rund um die erstmalige Inbetriebnahme des Motors
Antworten
schorsch
Beiträge: 10
Registriert: 05.07.2009, 13:59

kein Drehzahlsignal

Beitrag von schorsch » 05.07.2009, 14:20

Hallo zusammen,

Bin neu hier im Forum und hätte schon eine dringende Frage an euch.
Dienstags hab ich mir eine Trijekt vom Tuner geholt mit Kabelbaum.
Das ganze soll in unser Projekt auto eingebaut werden.
Der Motor ist ein 5zyl von Audi 20V (AAN) mit einem Garrett GT30Lader.
Der Motor hat bisher mit der originalen Motronic gelaufen.
Jetzt haben wir umgebaut auf die Trijekt, war bis jetzt auch ziemlich problemlos. Nur die Drehzahlaufnahme bereitet uns sorgen.

Wir bekommen einfach keine Signale beim Drehzahltest.
Wir hatten bis jetzt am Nockenwellenrad einen Induktivgeber angebracht, 1 Zahn haben wir dabei entfernt für die OT erkennung.
Typ der drehzahlaufnahme haben wir 1 eingestellt.
Datenleitung geht an den Pin 53 (Drehzahlmesser)
Pin 51 (OT geber) blieb bis jetzt frei.

Da wir einfach kein Signal zu stande brachten haben wir jetzt wieder auf die originalen geber umgebaut (Drehzahl und OT an der Schwungscheibe).
Die Trijekt wieder neu eingestellt (Typ der Drehzahlaufnahme ´4)
Und nun gibts leider wieder keine signale und ich komm einfach auf keine Lösung!!

Was bei beiden Varianten komisch ist, ist dass die Drehzahlfehler wie wild raufgezählt werden und erst stoppen wenn ich den Motor zu starten versuche. Dann Sieht man auch bei den digitaleingängen (TEST) dass die Geber plötzlich auf AUS springen.

vielleicht kann mir von euch einer helfen, hab schon zwei schlaflose nächte hinter mir. ;-)

lg
georg

Benutzeravatar
Tobi
Site Admin
Beiträge: 2307
Registriert: 11.06.2007, 18:20

Beitrag von Tobi » 05.07.2009, 14:57

Was bei beiden Varianten komisch ist, ist dass die Drehzahlfehler wie wild raufgezählt werden und erst stoppen wenn ich den Motor zu starten versuche. Dann Sieht man auch bei den digitaleingängen (TEST) dass die Geber plötzlich auf AUS springen.
Verstehe ich das richtig, du schaltest die Zündung ein und die Drehzahlfehler zählen wie wild hoch???

Da solltest du mit der Suche anfangen!
Das ist nicht normal!

Klemm mal alles was du an Sensoren und Aktoren hast ab (E-Ventile, Zündspulen, Benzinpumpe, Leerlaufsteller usw.), so dass die Enden der Leitungen offen sind. Also einfach die Stecker abziehen. So dass du letztlich nur die Spannungsversorgung an der trijekt hast.

Wenn dann das wilde hoch zählen weg ist, klemmst du nach und nach die Klamotten wieder an, um raus zu finden wo das her kommt.

Wenn die Drehzahlfehler immernoch hoch zählen, musst du mal sehn, was sonst noch verbaut ist, was die Störungen auslösen könnte.
z.B. irgendwelche üblen Eigenbau-Elektronikschaltungen der so, hast du sowas im Fahrzeug?

Prinzipiell ist es schon hilfreich nochmal die komplette Verkabelung auf ordentlichen und korrekten Anschuss zu prüfen. Vor allem die Masseverbindung der trijekt, vom Motorblock, von der Karosserie usw.


gruß
Tobi

schorsch
Beiträge: 10
Registriert: 05.07.2009, 13:59

Beitrag von schorsch » 05.07.2009, 18:38

Bin jetzt nochmal in die Werkstatt,
habe wie du meintest alles abgeklemmt bis auf die Versorgungsspannung der Trijekt.
Anfangs hörte es gleich auf als ich den drehzahlsensor abgesteckt hatte.
Dann hab ich die zündung einmal aus und wieder angemacht und
der zähler läuft einfach wieder weiter.
ich kann wir nicht erklären wo das problem liegt.

Wenn ich den Flash speicher lösche und alles auf die standardeinstellungen rückstelle tritt das phänomen nicht auf.

Aber sobald ich die Art der Drehzahlerfassung ändere hab ich den fehler mit dem Hochzählen.

bin jetzt etwas ratlos.....

Benutzeravatar
Tobi
Site Admin
Beiträge: 2307
Registriert: 11.06.2007, 18:20

Beitrag von Tobi » 05.07.2009, 20:28

Hi,

ist die steuerung nagelneu? (seriennummer zur hand?)
ist eine relativ aktuelle software (5.06R7 oder besser 5.16R0) drauf?
ist der kabelbaum ein vorgefertigter oder ein selbst gebauter?
du hast alles auf korrekten anschluss geprüft?

was für eine empfindlichkeit hast du eingestellt?
stell mal die empfindlichkeit für niedrige und für hohe drehzahl auf wert 0 (2Volt) ein und guck ob es dann weg ist.


gruß
Tobi

schorsch
Beiträge: 10
Registriert: 05.07.2009, 13:59

Beitrag von schorsch » 05.07.2009, 21:26

hallo,

Die steuerung ist nagelneu.
Die SerNo beginnt mit 1924 den rest konnte ich leider nicht erkennen da da das garantiesigel vom Tuner klebt.
Softwareversion muss ich erst noch nachkucken, hab ich leider nicht zur hand.
Kabelbaum is von Trijekt.
Anschlüsse sind korrekt.
Empfindlichkeit werde ich morgen mal ausprobieren
gib dann noch bescheid.

mfg
georg

Benutzeravatar
Tobi
Site Admin
Beiträge: 2307
Registriert: 11.06.2007, 18:20

Beitrag von Tobi » 06.07.2009, 03:00

Die SerNo beginnt mit 1924 den rest konnte ich leider nicht erkennen
1924 ist die seriennummer.
okay, viel neuer gehts kaum.
dann ist zumindest keine steinzeitsoftware drauf, dann kann es daran nicht liegen.
ich denke es wird die 5.06 sein, die ist im prinzip auch ok.

also auf anhieb fällt mir grad nix mehr ein, woran es liegen könnte.
da musst du erstma irgendwie ursachenforschung betreiben...


gruß
Tobi

schorsch
Beiträge: 10
Registriert: 05.07.2009, 13:59

Beitrag von schorsch » 06.07.2009, 20:58

So,

bin jetzt grad wieder aus der Werkstatt raus.
Nun ich hab jetzt alles abgeklemmt was nur irgendwo geht,
hab die steuerung sogar über eine andere Batterie versorgt und nur der Kabelbaum war dranm, kein Sensor oder sonstige teile vom auto.
Leider lief der zähler immer noch weiter.
Dann hab ich die signalleitung 53 und 51 und die Masseleitung 52 aus dem steuergerätstecker ausgepinnt. ->Resultat der zähler zählt viel langsamer. komisch oder??

So dann hab ich einfach die ganzen einstellwerte neu eingestellt.
sprich flash gelöscht und nur die drehzahlerfassung eingestellt und die anzahl der zylinder.

Der zähler blieb dann stehen,
er startete nur dann wieder wenn ich die eingangsempfindlichkeit für hohe drehzahlen auf induktiv/induktiv einstelle
auch als ich wieder alle Stecker und verbindungen dran hatte das selbe spiel.
Kaum hab ich auf induktiv umgestellt zählt er die drehzahlfehler hoch.

Und ich bekomme einfach keine Signale wenn ich den drehzahltest mache. ich verstehs einfach nicht.

Es laufen doch auch noch andere 5zylinder mit trijekt oder?

morgen kommt der befreundete tuner von dem ich die trijekt hab vorbei.
wenn dann nichts geht weiß ich echt nicht weiter.

Ist es warscheinlich dass mein steuergerät defekt ist??
Oder sollen wir einfach mal ein update drauf machen?

danke im voraus für die Antworten.

lg
georg

Benutzeravatar
Tobi
Site Admin
Beiträge: 2307
Registriert: 11.06.2007, 18:20

Beitrag von Tobi » 06.07.2009, 21:21

also wenn ihr es morgen nicht hin bekommt, ist es wohl das beste, wenn die steuerung zur überprüfung eingeschickt wird.
das ist wirklich ein extrem seltsames verhalten!


gruß
Tobi

Antworten