Doppelzündung

Themen rund um die erstmalige Inbetriebnahme des Motors
Antworten
Buggy
Beiträge: 10
Registriert: 22.05.2008, 12:43
Wohnort: 8182 Hochfelden Ch

Doppelzündung

Beitrag von Buggy » 15.01.2010, 11:36

Ich habe folgendes Problem.
Umbau Käfermotor 1650ccm auf Einzeldrosselklappen (Alfa 146 Boxer) sowie Doppelzündspule ( Bosch 0 221 503 467 für ruhende Hochspannungsverteilung. Drehzahlaufnahme Zahnkranz auf Kurbelwelle 35-1 Impulsgeber Induktiv Bosch 0 261 210 104 Typ der Drehzahlaufnahme =0 Die Lücke ist mit Gradscheibe gemessen 50° n OT. Der Offset für Zündwinkel ist auf 310° eingestelllt .(360°-50°) Zündungskennfeld im unteren Drehzahlbereich auf 0°.Der Zündungstip 1 Doppelzündspule Zündausgänge 0 Pin 41 + 42 Pin 41 auf Zündspule 1 Zyl. 1+4 Pin 42 Zündspule 2 Zyl. 3+2 Zündfunken i.o. doch der Motor startet nicht, knallt und speit nur Feuer aus der Auspuffanlage. Das abblitzen mit der Stroboskoplampe für den Offset einzustellen funktioniert leider mit meiner Lampe nicht.
Bin für jeden Typ dankbar René

Klaus
Admin
Beiträge: 1011
Registriert: 23.03.2006, 18:06
Wohnort: Marburg
Kontaktdaten:

Re: Doppelzündung

Beitrag von Klaus » 15.01.2010, 16:52

Hallo zunächst mal glaube ich, es sind 36-1 Zähne. Dann muß bei Anzahl der Zähne 35 eingegeben werden. Das Problem liegt aber wohl im fehlerhaften Anschluß der Zündspule. Da der gute, alte Käfermotor eine andere Zündreihenfolge hat, als ein Reihenmotor, muß auch die Spule anders angeschlossen werden. Und zwar muß Pin41 auf die Zündspule für Zylinder 1 und 3. Pin 42 muß dann an die Spule für Zylinder 2 u. 4. . Zur Ermittlung des Offsets ist immer der erste Zahn nach der Lücke ausschlaggebend. Aber das muß man sowieso bei laufendem Motor einmal genau anblitzen.

Gruß Klaus

Buggy
Beiträge: 10
Registriert: 22.05.2008, 12:43
Wohnort: 8182 Hochfelden Ch

Re: Doppelzündung

Beitrag von Buggy » 15.01.2010, 17:27

Besten Dank für die schnelle Antwort werde das Morgen mal überprüfen Gruss René

Benutzeravatar
XR2
Beiträge: 132
Registriert: 22.01.2007, 22:13
Wohnort: Bad Reichenhall

Re: Doppelzündung

Beitrag von XR2 » 15.01.2010, 17:28

Erstmal das beachten, was Klaus geschrieben hat wegen Drehzahlaufnahme und Zündspule.

Offensichtlich liefert Dein OT-Geber aber schonmal ein Signal und der Motor zündet auch, wenn auch anscheinend nicht so wie Du Dir das vorstellst.

Vorgehensweise:

1. Einstellungen für OT-Geber anpassen
2. Zündspule(n) entsprechend anschließen
3. Steuerzeiten vom Motor überprüfen (nicht daß da beim Einbau des OT-Gebers was falsch zusammengesetzt wurde)
4. Einspritzdüsen oder Einspritzpumpe abstecken
5. Drehzahltest durchführen (steht alles wichtige im Handbuch bzw. auch hier im Forum)
6. Werte im Zündkennfeld alle auf "0" stellen und mit der Zündzeitpunktpistole bei Anlasserdrehzahl den Offset ermitteln.
7. Zündkennfeld wieder ändern und falls der Motor dann halbwegs läuft, den Offset nochmal kontrollieren.

Was mich wundert ist, daß Du schreibst daß die Pistole nicht funktionieren würde? Sie müßte aber, weil zünden tut der Motor ja auch!?
Ford Fiesta XR2 '85 - trijekt eingetragen!

www.XR2.de

powered by Mayer Engineering

Benutzeravatar
Tobi
Site Admin
Beiträge: 2307
Registriert: 11.06.2007, 18:20

Re: Doppelzündung

Beitrag von Tobi » 15.01.2010, 18:55

Die Lücke ist mit Gradscheibe gemessen 50° n OT.
Kapier ich nicht.
Irgendwie hab ich das gefühl, dass der Offset nicht stimmt.
Wenn der 1. Zylinder auf OT steht, wo ist dann die Lücke?
Echt 50° vorm Geber?


gruß
Tobi

Buggy
Beiträge: 10
Registriert: 22.05.2008, 12:43
Wohnort: 8182 Hochfelden Ch

Re: Doppelzündung

Beitrag von Buggy » 16.01.2010, 07:46

Ja die Lücke is wirlich 50° vor dem OT des 1. Zylinder
Gruss René

Benutzeravatar
XR2
Beiträge: 132
Registriert: 22.01.2007, 22:13
Wohnort: Bad Reichenhall

Re: Doppelzündung

Beitrag von XR2 » 16.01.2010, 09:01

Moment... üblicherweise legt man die Lücke so, daß der fehlende Zahn auf OT liegt. Dann wird anhand der Position des Gebers grob der Offset ermittelt und dann mittels Stroboskop genau bestimmt.

Hier sieht man die Lücke, die sich an der gleichen Position wie die Kerbe auf der Riemenscheibe befindet:

Bild

Und hier dann im eingebauten Zustand, unten am Bild sieht man noch die Lücke, oben ist der OT-Geber:

Bild

In meinem Fall ergibt das einen Offset von ca. 60°, das heißt daß sich der OT vom 1. Zylinder dann am OT-Geber befindet, 60° bevor er wirklich den OT erreicht.

Wenn bei Dir die Lücke also schon vom OT vom Motor abweicht, dann mußt Du sowohl die Position der Lücke als auch die Position des OT-Gebers berücksichtigen!
Ford Fiesta XR2 '85 - trijekt eingetragen!

www.XR2.de

powered by Mayer Engineering

Benutzeravatar
Frank
Beiträge: 39
Registriert: 24.03.2006, 14:33
Wohnort: Biedenkopf

Re: Doppelzündung

Beitrag von Frank » 16.01.2010, 09:44

Ich glaube wie Tobi auch, das hier ein Mißverständniss mit der Bestimmung des Offset vorliegt.
Wo sich die Lücke in der Triggerscheibe befindet, hängt bei den meisten Fahrzeugen wohl eher davon ab, wo sich ein Platz zum Befestigen des Sensors findet.

Wenn der Ot-Sensor auf der Lücke der Triggerscheibe steht, wieviel Grad vor OT des ersten Zylinders ist dann Deine Kurbelwellenstellung?

Diesen Wert zuerst einmal mit einer Gradscheibe oder sonstigem grob ermitteln, und als Offset eingeben.
Damit sollte der Motor wenigstens schon einmal starten! Im Leerlauf dann (bei O Grad Frühzündung im Zündungskennfeld, sowie Deaktivierung aller Korrigierkennfelder/Linien die die Zündung betreffen) die OT Markierung anblitzen und evtl. korrigieren.
Wenn Deine Zündpistole mit Induktivklemme ausgestattet ist, besorge Dir mal eine, welche zwischen den Zündkerzenstecker und die Zündkerze gesteckt wird (die älteren Bosch Stroboskoblampen sind so ausgeführt), damit sollte es auch bei Anlasserdrehzahl funktionieren.

Gruß, Frank

kartmanne
Beiträge: 114
Registriert: 16.09.2008, 08:11
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Doppelzündung

Beitrag von kartmanne » 22.01.2010, 08:42

HI,
Moment... üblicherweise legt man die Lücke so, daß der fehlende Zahn auf OT liegt.
Nö - hab ich auch nicht. Die Lücke liegt bei mir auch so 40° vor OT. Es ist Wurscht, wo die Lücke liegt - sonst wäre die Eingabe des Offset ja nicht in einem Bereich von 2 KW-Umdrehungen vorgesehen :-)

Es wird empfohlen, dass die Lücke vor dem frühsten ZZP vor OT liegt. In meinem System (24-1, Geber vom Opel Corsa A, 4-Zylinder-Reihe, Doppelzündung) wurde übrigens die Lücke nicht zuverlässig beim Starten erkannt, deshalb hab ich noch einen Zahn ausgefeilt. Mit "Doppel"-Lücke (24-2) wird die Drehzahl zuverlässig erkannt.
Gruß
Manfred
__________________________________
...es muß drücken im Kreuz, wenn der Gasfuß unten ist

Klaus
Admin
Beiträge: 1011
Registriert: 23.03.2006, 18:06
Wohnort: Marburg
Kontaktdaten:

Re: Doppelzündung

Beitrag von Klaus » 22.01.2010, 14:10

Hallo, so ganz egal ist es aber nicht, wo die Lücke ist. Ein Grund für die Empfehlung (60-120 Grad vor OT) ist, daß man bei hoch verdichteten Motoren die Lücke nicht in den Bereich legen sollte, wo der Motor beim Anlassen große Drehzahlschwankungen durch die Kompression hat. Die Lücke muß je nach maximaler Drehzahl immer deutlich vor dem größten möglichen Zündwinkel liegen, da man den Zündwinkel ja nicht rückwirkend berechnen kann. Man kann dann nur das Offset um 360 Grad erhöhen um der Steuerung die Zeit zum berechnen des Zündwinkels zu geben. In der Regel reichen zum Rechnen aber ca. 15 Grad KW aus.

Gruß Klaus

Antworten