Zündausgänge Tri-X - Welche Reihenfolge?

Themen rund um die erstmalige Inbetriebnahme des Motors
Leon
Beiträge: 24
Registriert: 07.04.2006, 12:48
Wohnort: RP

Zündausgänge Tri-X - Welche Reihenfolge?

Beitrag von Leon » 01.08.2010, 17:14

Hallo,

ich habe Schwierigkeiten die Zündausgänge (Tri-X 3.09R1) in Zündfolge richtig zuzuordnen.
Wenn ich es richtig verstanden habe, so steuert doch Zündung 1 den ersten Zylinder an, Zündung 2 den zweiten in Zündfolge an usw.. Entsprechend habe ich verkabelt, jedoch habe ich auf Zündung 2 jetzt die Ansteuerung für Zylinder 1 liegen. Durch umklemmen konnte ich zwar so mit der Anlassdrehzahl den Offset ermitteln, aber die Ansteuerung der restlichen Zylinder ist auch daneben. Das bedeutet im jetzigen Zustand nach umklemmen nur für Zyl. 1+6 den richtigen Zündzeitpunkt und kein Starten möglich. Wo ist der Haken, wer kann mir helfen?

Hier die Daten:

90° V8 Motor (Zündfolge 1-5-4-8-6-3-7-2)

Typ der Drehzahlaufnahme: 8 (58-2 Zähne auf dem Schwungrad)

Offset: 108°KW

4 Doppelzündspulen (Beru ZSE 003 mit pull-up)
Anschluss entsprechend Zündfolge nach Schaltplan:
Zündung 1 = Pin 22D (Zyl. 1+6) Pin1 ZündSpule I (A+D)
Zündung 2 = Pin 22B (Zyl. 3+5) Pin3 Zündspule II (B+C)
Zündung 3 = Pin 22Z (Zyl. 4+7) Pin3 Zündspule I (B+C)
Zündung 4 = Pin 24D (Zyl. 2+8) Pin1 Zündspule II (A+D)

8 Einspritzventile in Zündfolge an je einem Ausgang:
Einspritzdüse 1 = Pin 28Z (Zyl.1)
Einspritzdüse 2 = Pin 28B (Zyl.5)
Einspritzdüse 3 = Pin 28D (Zyl.4)
Einspritzdüse 4 = Pin 26Z (Zyl.8)
Einspritzdüse 5 = Pin 26B (Zyl.6)
Einspritzdüse 6 = Pin 26D (Zyl.3)
Zündung 6 = Pin 24Z (Zyl.7)
Zündung 5 = Pin 24B (Zyl.2)

Drehzahltest i.O. Lücke wird sauber erkannt,

alle 8 Kerzen funken ordentlich,

soweit Alles gemäß Installationsanleitung und dem Schaltplan.

Unklar ist für mich auch noch die Einstellung: Winkel zwischen den Zylindern. Welcher Wert gilt hier?
Denn die Zündzeitpunkte verteilen sich gleichmäßig über eine Umdrehung der Nockenwelle (90° Zündabstand).Sind 0°KW oder 90°KW richtig?

Gruß Leon

Benutzeravatar
Hermy
Beiträge: 975
Registriert: 30.11.2007, 23:49
Wohnort: Schwerin
Kontaktdaten:

Re: Zündausgänge Tri-X - Welche Reihenfolge?

Beitrag von Hermy » 01.08.2010, 21:24

Hallo

Du musst 0° eingeben der Winkel muss nur geändert werden wenn sich die Zylinder nicht gleichmäßig verteilen.

Mfg Hermy

Leon
Beiträge: 24
Registriert: 07.04.2006, 12:48
Wohnort: RP

Re: Zündausgänge Tri-X - Welche Reihenfolge?

Beitrag von Leon » 02.08.2010, 06:17

Hallo Hermy,

besten Dank für die schnelle Antwort, also gilt hier grundsätzlich 0°KW für gleichmässige Zündabstände, unabhängig von der Bauform des Motors.
Selbst wenn dieser Wert falsch gewählt wird, sollte es keinen Einfluss weder auf den Offset des ersten Zylinders haben, noch auf die Zündfolge mit den entsprechenden Ausgängen am Steuergerät haben.
Ich bin immer noch am Krübeln, warum ich am zweiten Zündausgang das Signal für den ersten Zylinder bekomme und die Reihenfolge der Zündausgänge - nach Schaltplan - bei mir nicht passt.

Grüße vom verwirrten Tri-Xler

Benutzeravatar
Hermy
Beiträge: 975
Registriert: 30.11.2007, 23:49
Wohnort: Schwerin
Kontaktdaten:

Re: Zündausgänge Tri-X - Welche Reihenfolge?

Beitrag von Hermy » 02.08.2010, 09:07

Hallo

Bei einem Motor mit gleichmäßigen Zylinderabstand darf der Winkel nicht verändert werden da sonst jeder Zweite Zündimpulse(Zündausgang 2, Zündausgang 4 usw.).

Leider kann ich dir zu der Verkabelung nicht viel sagen da die Tri-x schon älter ist als Steinkohle :wink: hab da leider keine Unterlagen für.

Ich würde aber die Zuordnung wie folgt machen.

Zündausgang 1 (Pin ?) Zylinder 1/6 Zündspule 1 A/D
Zündausgang 2 (Pin ?) Zylinder 3/5 Zündspule 1 B/C
Zündausgang 3 (Pin ?) Zylinder 4/7 Zündspule 2 A/D
Zündausgang 4 (Pin ?) Zylinder 2/8 Zündspule 2 B/C

Wenn du einen Schaltplan hast stell den doch bitte mal on

Mfg Hermy

Leon
Beiträge: 24
Registriert: 07.04.2006, 12:48
Wohnort: RP

Re: Zündausgänge Tri-X - Welche Reihenfolge?

Beitrag von Leon » 02.08.2010, 10:07

Hallo Hermy,

die Steinkohle (Tri-X) hat jahrelang zuverlässig gute Dienste an einem 3-Zylinder getan, jedoch mit dem eigenen Zündsystem. Nun soll ihr die Ehre an einem 8-Zylinder zu Teil werden, und damit das "volle Programm". Die Zündausgänge wurden bisher nicht genutzt.
Wie anfangs schon gesagt, alle 8 Kerzen funken, nur die Zuordnung passt noch nicht. Hier der originale Schaltplan von 1998.

Gruß Leon

Benutzeravatar
Hermy
Beiträge: 975
Registriert: 30.11.2007, 23:49
Wohnort: Schwerin
Kontaktdaten:

Re: Zündausgänge Tri-X - Welche Reihenfolge?

Beitrag von Hermy » 02.08.2010, 10:53

Hallo

Also theoretisch sollte das so passen, ich würde wie deiner Zuordnung nicht unbedingt mit den Zündausgängen von einer zur anderen Spule springen (Zündausgang 1 auf Spule 1, Zündausgang 2 auf Spule 2 usw.)das kann bei der Verkabelung schon mal verwirren.

Mfg Hermy

Leon
Beiträge: 24
Registriert: 07.04.2006, 12:48
Wohnort: RP

Re: Zündausgänge Tri-X - Welche Reihenfolge?

Beitrag von Leon » 03.08.2010, 06:50

Hallo,

nach weiteren Tests nun die Ernüchterung: 2x Beru ZSE 003 für 8 Zylinder - selbst mit 1kOhm pull-up Widerständen - funken zwar, aber nur nach dem Zufallsprinzip. Ich versuche die Spulenkörper weiter zu verwenden, aber mit externen Zündtreibern, die keinen pull-up Widerstand benötigen.
Das einzig Positive an der ZSE 003 ist, dass die anhängenden Treiber nur aufgesteckt sind - :oops: .
Melde mich wieder wenn`s funzt.

Gruss Leon

Benutzeravatar
Hermy
Beiträge: 975
Registriert: 30.11.2007, 23:49
Wohnort: Schwerin
Kontaktdaten:

Re: Zündausgänge Tri-X - Welche Reihenfolge?

Beitrag von Hermy » 03.08.2010, 11:25

Hallo

Normal brauchst du eigentlich für die ZSE003 keine Pullup-Widerstände, bei der T101 läuft die jedenfalls auch so.

Mfg Hermy

Benutzeravatar
Tobi
Site Admin
Beiträge: 2384
Registriert: 11.06.2007, 18:20

Re: Zündausgänge Tri-X - Welche Reihenfolge?

Beitrag von Tobi » 03.08.2010, 12:00

die läuft nur manchmal ohne pull-up, ist also so gerade grenzwertig.
daher grundsätzlich die empfehlung welche rein zu machen um auf der sicheren seite zu sein.

aber wenn sie dann mal läuft, dann müste eigentlich auch alles problemlos passen. daher wundert mich das verhalten der steuerung. ich glaube ehrlich gesagt noch nicht, dass es mit anderen treibern anders ist...


gruß
Tobi

Leon
Beiträge: 24
Registriert: 07.04.2006, 12:48
Wohnort: RP

Re: Zündausgänge Tri-X - Welche Reihenfolge?

Beitrag von Leon » 07.08.2010, 08:50

Hallo,

mit einer Diodenprüflampe habe ich versucht, die Zündausgänge (22D,B,Z und 24D) direkt am Steuergerät zu messen, alles dunkel! Ich habe daraufhin die Spannung gemessen und es liegen 0,42V an jedem Ausgang -> zu wenig für meine Diodenprüflampe. Beim Anlassvorgang pendeln dann die Spannungen zwischen 0,3V und 0,54V passend zur Anlassdrehzahl und Zündfrequenz. Tri-X zeigt 12,7V Bordspannung, soweit normal. Fairerweise muss ich jetzt an dieser Stelle sagen, das die ZSE 003 so nicht die Ursache von meinem Zündungsproblem sind. Selbst mit den eingebauten pull-up Widerständen haben sie noch was aus dem bischen Signal gemacht, wenn auch nicht passend.

Jetzt stellen sich die Fragen:

Sind die Ausgänge endgültig defekt oder kann ich mit entsprechenden pull-up Widerständen und Zündendstufen - die normalerweise keinen pull-up brauchen - noch ein brauchbares, stabiles Signal basteln?

Kann vielleicht die Version 3.09R1 hier Probleme bereitet haben?

Gruß Leon

Benutzeravatar
Frank
Beiträge: 39
Registriert: 24.03.2006, 14:33
Wohnort: Biedenkopf

Re: Zündausgänge Tri-X - Welche Reihenfolge?

Beitrag von Frank » 08.08.2010, 09:02

Hallo Leon,

an den Zündausgängen liegt keine Spannung an, von hier kommt die geschaltete Masse für die Zündendstufen.


Gruß, Frank

Benutzeravatar
Tobi
Site Admin
Beiträge: 2384
Registriert: 11.06.2007, 18:20

Re: Zündausgänge Tri-X - Welche Reihenfolge?

Beitrag von Tobi » 08.08.2010, 16:31

die prüf-led muss zwischen 12V und zündausgang geschaltet werden.
die ist dauerhaft an (0V am Ausgang) und nur während der schließzeit kurz aus (12V über den pull-up-widerstand am Ausgang).

die softwareversion sollte damit nichts zu tun haben.
ob da was sinnvolles raus kommt, kannst du nur mit oszilloskop testen.
alternativ zur überprüfung einschicken.
ich guck aber morgen erst mal nach, ob die reihenfolge so stimmt.
eigentlich sollte das mit der ZSE003 funktionieren. dass alle kerzen funken spricht auch sehr dafür. also kann es ja eigentlich nur noch an einer falschen reihenfolge liegen.

Drehzahlerfassung arbeitet einwandfrei?

gruß
Tobi

Leon
Beiträge: 24
Registriert: 07.04.2006, 12:48
Wohnort: RP

Re: Zündausgänge Tri-X - Welche Reihenfolge?

Beitrag von Leon » 08.08.2010, 17:59

Hallo,

meine LED-Prüflampe hat den Geist aufgegeben, ein Oszi konnte ich so schnell nicht auftreiben, aber ein Multimeter mit Min/Max Speicher. Die Anzeige ist zu langsam, aber die Werte aus dem Speicher sagen max. 12.08V und min. 9.3V gemessen bei Anlasserdrehzahl. Die Werte messe ich auf allen 4 Kanälen (22D,B,Z,24D).
Zwischenzeitlich habe ich auf externe Zündmodule vom Typ Bosch 0227100200 ohne zusätzliche pull-up Widerstände umgebaut, die Spulenkörper der ZSE003 habe ich beibehalten. Mit diesen Zündmodulen (die keinen Kl.15 Anschluss haben!?) kommt kein Funken mehr.
An dem Oszi bleibe ich dran, um sicher zu gehen.

Besten Dank für Eure Hilfe :D

Gruß Leon

Leon
Beiträge: 24
Registriert: 07.04.2006, 12:48
Wohnort: RP

Re: Zündausgänge Tri-X - Welche Reihenfolge?

Beitrag von Leon » 10.08.2010, 06:52

Hallo,

genaue Messungen (Oszi) konnte ich noch nicht machen und Messwerte mit dem Multimeter machen hier auch keinen Sinn...viel zu langsam. Die Funktionsweise der Ansteuerung des Zündmoduls ist mir jetzt einigermassen klar. Die Höhe des Steuerstroms wird durch den pull-up Widerstand bestimmt, der "serienmässig" laut Angaben hier im Forum 1.8 kOhm beträgt. Bekanntlich die Schwachstelle, 7mA sind nicht immer ein klares Signal. Mit zusätzlichem 1 kOhm - parallel zum Eingebauten geschaltet - ergeben 643 Ohm Gesamtwiderstand und damit 19mA bei 12V. So eingebaut, habe ich jetzt wieder mit den "externen" 0227100200 Zündmodulen einen Zündfunken an jeder Kerze. Wie "stark" der Funken ist, wird sich im Betrieb zeigen, vorausgesetzt das mit der Zündfolge klärt sich noch. Mein Datenstand 3.09R1 hat 2mS Schliesszeit fest eingestellt (bei 12V), im Betrieb bei 13-14V sind es spannungsabhängig vermutlich noch weniger. Mit der kurzen Schliesszeit kann ich aber meine Zündspulen nicht voll nutzen, 3mS sollten es schon sein. Hoffentlich kein K.O. Kriterium für das Tri-X :( (Steinkohle?!).

Gruß Leon

Benutzeravatar
Tobi
Site Admin
Beiträge: 2384
Registriert: 11.06.2007, 18:20

Re: Zündausgänge Tri-X - Welche Reihenfolge?

Beitrag von Tobi » 10.08.2010, 11:06

Folgender Vorschlag:

Du schickst die tri-x ein mit der Bitte um Hardwareüberprüfung und Update auf Version 3.10R0.
Das Update kostet 81,90Euro + Steuer + Versand.
Die Hardwareüberprüfung würden wir dann gerade so ohne Berechnung mit machen, da die Steuerung durch das Update sowieso schon am Testgerät dran ist.
Sollte wider erwarten eine Reparatur notwendig sein, können wir ja grad kurz telefonieren.

Die 3.10er Software ist die aktuellste 3er.
Damit kannst du dann auch die Schließzeit (in 1ms Schritten) einstellen.

Damit bist du dann auf jeden Fall auf der sicheren Seite dass die Steuerung funktioniert und hast die neueste Software drauf.

Die internen 1k8 gelten für die T101.
Die Steinkohle hat meines Wissens intern garnix. Kannst also bei den Spulen statt 1k lieber 500Ohm(0,5W) nehmen.


gruß
Tobi

Antworten