Kaltstart Einzylindermotor

Abstimmung des Motors
Antworten
Chris_hs
Beiträge: 3
Registriert: 13.04.2014, 21:12

Kaltstart Einzylindermotor

Beitrag von Chris_hs » 13.04.2014, 21:38

Hallo zusammen,
aus Ratlosigkeit wende ich mich jetzt mal an das Forum.
Ich bin gerade dabei einen Einzylindermotor zu applizieren.
Verwendet wird ein modifizierter Honda GX35 Motor und ein Trijekt Plus Steuergerät.
Zu den Modifikationen des Motors: Der Vergaser wurde durch eine Einspritzdüse (am Saugrohr) ersetzt. Zudem wurde die Drosselklappe entfernt.
Durch drei Potentiometer werden dem Motor gewisse Drosselklappenstellungen "vorgegaukelt".
Der Motor besitzt zudem einen elektrischen Anlasser, der den Motor beim Start auf ca. 750 1/min bringt.

Der Motor läuft soweit in seinem Alpha/n Kennfeld ganz gut, Probleme macht jedoch der Kaltstart. Der Motor startet erst nach etwa 5 Sekunden.
Im Alpha/n Kennfeld hat der Motor beispielsweise bei 1500 1/min (dort beginnt das Kennfeld) eine Einspritzzeit von 1150μs.
Wenn ich die Daten nun Logge sind die Daten so eingestellt, dass in der Startphase ca 3000μs eingespritzt werden.
Der Zündwinkel beträgt 10 grad (vor OT).
"Anzahl der Umdrehungen beim Start" ist auf 30 (Maximalwert).

Bei Einspritzmenge und Zündwinkel habe ich schon viel herum experimentiert. Leider ohne Erfolg.
Wäre super wenn hier jemand irgendwelche Erfahrungswerte hat.
Gerade bezüglich Einspritzmenge oder Zündwinkel. Liege ich hier mit meinen Werten völlig daneben?

Habe auch schon den Offsetwinkel für die Drehzahlerfassung mit einem Stroboskop überprüft der müsste passen. Und wie gesagt, wenn der Motor mal läuft dann läuft er ganz gut.

Ich wäre über jede Hilfe sehr Dankbar.

Grüße
Christian

Benutzeravatar
Hermy
Beiträge: 973
Registriert: 30.11.2007, 23:49
Wohnort: Schwerin
Kontaktdaten:

Re: Kaltstart Einzylindermotor

Beitrag von Hermy » 14.04.2014, 09:20

Hallo

Sarte den Motor doch mal in der Handschrittweite, dazu gehst du wie folgt vor, Zündung an und dann 1mal die Spacetaste, dann einmal die Taste 8 für die Schrittweite 500 und dann während du Startest mit der +Taste stetig hochtippen bis er anspringt , dann weißt du schon mal was er ungefähr braucht um anspringen. Ich denke da er keine Drosselklappe hat (ist ja wie Vollgas) wird die Menge relativ hoch sein.

Dann solltest du deine Kennfeldbegrenzung tiefer setzen, Drehzahl bei der Motor als angesprungen gilt auf z.B. 800U/min, da du ja sagst das der Anlasser mit 750U/min dreht, sollte also der Wert kurz darüber sitzen.

Anzahl der Umdrehungen beim Start würde ich auich unter 10 lassen.

Wenn du mal angeben könntest wie groß das E-Ventil und wieviel Hubraum der Motor hat könnte man schon eher sagen wie groß die Einspritzzeit sein müsste

Mfg Hermy

Chris_hs
Beiträge: 3
Registriert: 13.04.2014, 21:12

Re: Kaltstart Einzylindermotor

Beitrag von Chris_hs » 14.04.2014, 19:37

Hallo Hermy,
vielen Dank für deine Antwort und vor allem deine so schnelle Antwort.
Ich habe deine Vorschläge heute direkt ausprobiert...und siehe da der Motor startet vernünftig.

Ich habe den Start des Alpha/n Kennfelds auf 800 U/min gesetzt und auch die Umdrehungen am Start heruntergesetzt.

Dann wie du vorgeschlagen hast den Motor aus dem Handbetrieb heraus gestartet und dann die Werte in "Start-Last" an die Einspritzmenge vom Handbetrieb angepasst (hab den Logger zur Hilfe benutzt). Die Einspritzmenge die ich jetzt beim Start einspritze (ca. 2300μs) liegt etwas niedriger als mein Ergebnis aus dem Handbetrieb. Was für mich aber logisch klingt, da ich im Handbetrieb die Einspritzmenge ja kontinuierlich erhöht habe.

Also noch nebenbei der Motor hat 35cm^3 Hubraum...Werte über die Düse habe ich leider nicht parad.

Der Zündwinkel liegt jetzt bei 14 Grad (vor OT) bei unveränderten Werte und Zündung auf 10 Grad funktioniert der Start aber schon nicht mehr.
Ist das möglich das die 4Grad schon so entscheidend sind?
Würde mich rein interessehalber mal interessieren:) gibts da empfohlenene Zündwinkel für den Start?

Grüße
Christian

Benutzeravatar
Hermy
Beiträge: 973
Registriert: 30.11.2007, 23:49
Wohnort: Schwerin
Kontaktdaten:

Re: Kaltstart Einzylindermotor

Beitrag von Hermy » 14.04.2014, 20:11

Hi

Schön das es so geklappt hat.

Also normalerweise habe ich werte für den Zündwinkel im Startbereich zwischen 0-10° dann dreht der am leichtesten , da gerade wenn der Anlasser nicht so kräftig oder die Anlasserdrehzahl niedrig ist, durch die Frühzündung der Motor fast angehalten wird.
Das Problem hast du natürlich nicht da dein Anlasser ihn ja schon fast auf eine "normale" Leerlaufdrehzahl bringt.

Mfg Hermy

Chris_hs
Beiträge: 3
Registriert: 13.04.2014, 21:12

Re: Kaltstart Einzylindermotor

Beitrag von Chris_hs » 20.04.2014, 19:12

Alles klar! Nochmal danke für die Infos;)

Antworten