Drehzahlbegrenzer verändern

Abstimmung des Motors
Antworten
Benjamin
Beiträge: 13
Registriert: 13.02.2008, 11:25
Wohnort: Hausen

Drehzahlbegrenzer verändern

Beitrag von Benjamin » 19.08.2008, 16:01

Hallo,
habe bei mir den Drehzahlbegrenzer von 12500 auf 13500 (im Fenster Einstellwerte bei Einspritzung) erhöht, neustart der Trijekt, jetzt fängt er an ab 8000 bis 9500 von Lambda 0,89 auf Lambda 1,2 - 1,3 abzumagern.

hatte das problem erstmals in Hockenheim auf dem Leistungsprüfstand. Da hat man auch gesehen dass die leistungskurve von ca 50 KW bei 8500 1/min schlagartig auf 8...9KW runtergegangen ist und dann wieder normal weiter.

woran liegt das, bzw kann das liegen?

mfg Benjamin

PS: beim rücksetzen auf den alten wert des Drehzahlbegrenzers passt wieder alles!!!

Benutzeravatar
Tobi
Site Admin
Beiträge: 2283
Registriert: 11.06.2007, 18:20

Beitrag von Tobi » 19.08.2008, 16:33

hallo,

kurze frage:
welche win trijekt version? 1.xx
welche steuergeräteversion? 5.xxRx

Du hast auch nicht "Drehzahlbegrenzer" (Einstellwert unter Einspritzung) mit "maximaler Drehzahl" (Einstellwert unter Drehzahlerfassung) verwechselt?


gruß Tobi

Benjamin
Beiträge: 13
Registriert: 13.02.2008, 11:25
Wohnort: Hausen

Beitrag von Benjamin » 19.08.2008, 17:14

Hab schon den richtigen wert für Drehzahlbegrenzer genommen, steht ja dabei. Sonst hätte sich die max drehzahl auch nicht erhöht. die Trijekt ist jetzt ein knappes 3/4 Jahr alt, software ist das neueste update noch nicht gemacht worden.

Benutzeravatar
Tobi
Site Admin
Beiträge: 2283
Registriert: 11.06.2007, 18:20

Beitrag von Tobi » 19.08.2008, 18:43

hat sich denn im kennfeld durch das hoch setzen des drehzahlbegrenzers irgendwo optisch was verändert?

mit welcher luftmassenerfassung wird gefahren?

kannst mir auch mal deinen datensatz mailen (adresse siehe unten), dann könnte ich das morgen im labor testen...



gruß tobi

Benjamin
Beiträge: 13
Registriert: 13.02.2008, 11:25
Wohnort: Hausen

Beitrag von Benjamin » 20.08.2008, 17:24

Optisch sieht man nichts.
Wir fahren mit erweitertem Saugrohrunterdruck.
Ich mach mal nen Datenexport und schicke ihn dir. Hab den Datalinklogger mal mitlaufen lassen, da seh ich aber nur die Werte am ende der Zeile, vermisse irgendwie die Kurven.

mfg Benjamin

Speedjunky
Beiträge: 4
Registriert: 20.08.2008, 10:14
Wohnort: München

Beitrag von Speedjunky » 21.08.2008, 09:52

Hallo,
seid ihr nach dem Rücksetzen auf den alten Wert des Drehzahlbegrenzers nochmal eine neue Leistungskurve auf dem Prüfstand gefahren oder nicht mehr?
Speedjunky aus Passion

Benjamin
Beiträge: 13
Registriert: 13.02.2008, 11:25
Wohnort: Hausen

Beitrag von Benjamin » 21.08.2008, 10:54

wir sind ne neue Kurve gefahren, haben aber nichts mehr an den kennfeldern geändert.

Benjamin
Beiträge: 13
Registriert: 13.02.2008, 11:25
Wohnort: Hausen

Beitrag von Benjamin » 23.08.2008, 12:39

Manchmal lösen sich Probleme von selbst, keine Ahnung warum, aber es funktioniert auf einmal alles.

Benutzeravatar
Tobi
Site Admin
Beiträge: 2283
Registriert: 11.06.2007, 18:20

Beitrag von Tobi » 23.08.2008, 17:16

kannst du trotzdem bitte noch hier rein schreiben welche win trijekt version und welche steuergeräteversion verwendet wird?
das wäre uns ziemlich wichtig!

lief es auf einmal einfach so ohne jede erklärung, oder habt ihr nochmal irgendwas gemacht? und sei es nur F2 gedrückt oder nen schaltausgang umprogrammiert oder irgendeine andere unbedeutende kleinigkeit, die eigentlich nichts damit zu tun haben kann...?


gruß Tobi

Speedjunky
Beiträge: 4
Registriert: 20.08.2008, 10:14
Wohnort: München

Beitrag von Speedjunky » 23.08.2008, 18:03

Der Leistungsrückgang in dem besagten Drehzahlbereich ist aber auch ein normaler Vorgang bei Motoren mit so extremer Ansaugdrosselung. Kenne das auch von anderen Formelmotoren wobei das bei der Drehzahl der Motorradmotoren noch bisschen extremer ist.
Reproduziert ihr das ganze immer auf dem Leistungs- oder Motorenprüfstand oder einfach im Fahrbetrieb über die Lambdasonde?
Kann Euch für Eure Bewerbe nur den Tipp geben, auf dem Prüfstand ein gutes alpha/n Kennfeld zu fahren und den Saugrohunterdruck wegzulassen. Hintergrund ist einfach der Strömungsabriß der sich einfach mal einstellt um die 9000 1/min da liefert der Mapsensor oft nichts mehr brauchbares. Je besser die Airbox ausgelegt wurde, desto geringer macht sich dieser Effekt bemerkbar. Habt ihr auch variable Ansauglängen realisiert?

Gruß
Speedjunky aus Passion

Antworten