guter Kühlmittelsensor

Abstimmung des Motors
Antworten
Benutzeravatar
Bersi
Beiträge: 78
Registriert: 17.08.2008, 16:36
Wohnort: Ludwigsburg

guter Kühlmittelsensor

Beitrag von Bersi » 08.01.2009, 18:31

Hallo zusammen,

mein Auto springt bei diesen kalten Temperaturen erst nach Minuten an, da mein serienmäßiger (Ford-)Sensor leider keine nach unten hin passende Kennlinie hat. Bei -20°C zeigt er 4,98V und bei 0°C 4,96V. Kennt jemand einen passenden Sensor, der vielleicht sogar auch das zöllische Gewinde 3/8 x 18 NPT hat? Ansonsten muss ich irgendetwas basteln...

gruß,
Bersi
FORD Fiesta S MK3 mit 2,0l 16V Zetec und Trijekt

Benutzeravatar
Tobi
Site Admin
Beiträge: 2283
Registriert: 11.06.2007, 18:20

Beitrag von Tobi » 08.01.2009, 19:58

In der trijekt ist ein 1kOhm Widerstand am Eingang für Wassertemp. gegen +5V geschaltet.

Daher sollte es ein Sensor sein, der bei 30°C in etwa 1kOhm hat.
Damit kann man -30°C bis +100°C ziemlich gut abdecken.
Wenn es nun 5kOhm sind ist das natürlich auch noch okay, aber die Größenordnung muss halt stimmen. 50kOhm wird nicht gut gehn.

(Bei Lufttemp. sind es übrigens 10kOhm)


gruß
Tobi

Benutzeravatar
FD
Beiträge: 101
Registriert: 26.03.2006, 16:49
Wohnort: Hamminkeln NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von FD » 08.01.2009, 22:41

Hallo,
man kann eigentlich sehr schön den Ford Sensor auf der Drehbank bearbeiten und mit Gewinde 12 x 1,5 versehen. Darin kann man dann einen Sensor mit einer handelsüblichen Bosch Kennlinie einschrauben.

Gruß
fd

Benutzeravatar
Bersi
Beiträge: 78
Registriert: 17.08.2008, 16:36
Wohnort: Ludwigsburg

Beitrag von Bersi » 09.01.2009, 09:57

Nun, dann könnte man ja theoretisch auch die Trijekt öffnen und den Widerstand austauschen, wenn man mal von der Garantie absieht.

Das mit der Drehbank ist ein guter Tipp, FD, vielen Dank.

Kennt also jemand einen geeigneten Sensor mit 1kOhm bei 30°C o.ä.?

gruß,
Bersi
FORD Fiesta S MK3 mit 2,0l 16V Zetec und Trijekt

Benutzeravatar
Tobi
Site Admin
Beiträge: 2283
Registriert: 11.06.2007, 18:20

Beitrag von Tobi » 09.01.2009, 12:54

Nun, dann könnte man ja theoretisch auch die Trijekt öffnen und den Widerstand austauschen, wenn man mal von der Garantie absieht.
Das halte ich für eine denkbar schlechte Idee.
Nicht zuletzt, weil das alles smd Bauteile sind.
Und so leicht wie du denkst ist das Gehäuse auch nicht zu öffnen.
Mit etwas pech wird das in ner kostenpflichtigen Reparatur enden.
Da wäre ein anderer Sensor (oder ggf Gewinde-Adapter) die günstigere und bessere Wahl.



gruß
Tobi

Klaus
Admin
Beiträge: 1011
Registriert: 23.03.2006, 18:06
Wohnort: Marburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Klaus » 09.01.2009, 14:33

Hallo Bersi, man kann eigentlich jeden VW, Opel, BMW, Fiat usw. Temperaturfühler benutzen. Es geht fast alles, ausser eben Ford. Was ganz gängiges ist z.B. Opel C20XE Motor. Den Fühler habe ich schon zigmal verwendet. Der ist aber auch in einigen anderen Fahrzeugen so verbaut. Genauso problematisch ist aber auch der Ford Lufttemperaturfühler. Den kannst Du gleich mit austauschen. Da nehme ich sehr oft den aus dem Calibra Turbo. Der wird aber auch in BMW´s verbaut. Auch hier geht eigentlich alles ausser Ford.

Gruß Klaus

Benutzeravatar
Bersi
Beiträge: 78
Registriert: 17.08.2008, 16:36
Wohnort: Ludwigsburg

Beitrag von Bersi » 09.01.2009, 16:33

@ Klaus:
ich habe gerade mal nach besagtem Sensor aus dem C20XE gesucht, den kriegt man auf ebay für 12 € inkl. Versand und der wird ja wirklich bei zig Fahrzeugen und Marken verbaut. Danke für den Tipp.

@ Tobi:
Ja ist schon richtig, wir sind hier auch schließlich im Trijekt und nicht mit Megasquirt Forum :-)
Es war ja auch nur ein Gedanke dazu, wie man die Trijekt anpassen könnte um mit den serienmäßigen Ford-Sensoren zu funktionieren, aber ich sehe selbst ein, dass Ford da wohl eher einen einzelnen Sonderfall darzustellen scheint.

Ich bestelle mir dann jetzt den Sensor BMW 13621284397 / Opel 1338451 und baue einen Adapter :)
FORD Fiesta S MK3 mit 2,0l 16V Zetec und Trijekt

Benutzeravatar
XR2
Beiträge: 132
Registriert: 22.01.2007, 22:13
Wohnort: Bad Reichenhall

Beitrag von XR2 » 09.01.2009, 22:28

Die einfachen 08/15 Bosch-Sensoren kosten neu auch nur einen kleinen Euro/Stück. Werden sowohl für die Serie als auch für den Motorsport angeboten.
Das sind die Bauteile die mit der Trijekt bis jetzt keine Probleme gemacht haben. Und ich habe für die Motortemperatur einfach einen Adapter drehen lassen. Fertig.
Ford Fiesta XR2 '85 - trijekt eingetragen!

www.XR2.de

powered by Mayer Engineering

Benutzeravatar
FD
Beiträge: 101
Registriert: 26.03.2006, 16:49
Wohnort: Hamminkeln NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von FD » 10.01.2009, 22:49

Hallo,
evtl. findet sich ein CNC Jünger der mal einen Sack voll Adapter macht und die Dinger hier im Biete Bereich verscheuert ?

Gruß
FD

Benutzeravatar
can239
Beiträge: 19
Registriert: 31.07.2008, 18:22
Wohnort: Chemnitz

Beitrag von can239 » 12.01.2009, 20:51

Hallo
Frage an Tobi - du schriebst - (Bei Lufttemp. sind es übrigens 10kOhm) -
Was bedeutet das???
Die Sensoren die ich von Bosch verwende haben alle egal ob Kühlmittelsensor oder Lufttemperatursensor einen Widerstand von
2,5Kohm bei 25Grad - Habe auch keinen gefunden der 10Kohm hat.
Hab auch allerdings das kleine Problem das die Ansaugluft nicht wirklich korrekt angezeigt wird - sprich wenn ich draussen gemessene -19Grad habe zeig die Trijekt -30Grad an - Der Sensor wurde aber genau bei 0 Grad kalibriert das heißt wenn es draussen 0 Grad sind auch diese in Trijekt als 0 Grad angezeigt werden. Bei warmer Luft geht es so mit der Abweichung - dort sind es nur 3-4 Grad Unterschied zur wirklichen Temperatur.
Welcher Typ von Lufttemp.-Sensor soll denn da 10Kohm haben oder habe ich da was falsch verstanden???

Gruß Can

Benutzeravatar
Hermy
Beiträge: 973
Registriert: 30.11.2007, 23:49
Wohnort: Schwerin
Kontaktdaten:

Beitrag von Hermy » 12.01.2009, 21:43

Hallo

Der 10Kohm widerstand ist im Steuergerät geschaltet , hat was damit zu tun das bei sinkendem Widerstand sonst der Strom zu groß werden würde und die elektronik Schaden nehmen könnte.

Was dein Problem mit deinem Sensor angeht, muß ich erstmal fragen ob du auch einen 2. Wert eingestellt hast z.B. den unteren wie bei dir bei 0° und die entsprechende Spannung und einen bei 40° und entsprechender Spannung.
Dann wäre noch wichtig welchen Lufttemperatursensor du verwendest.

Kann es evtl. sein das dein Sensor defekt ist, weil wenn er bei 0°(Istwert) auch 0° grad anzeigt und bei 19°(istwert) -30° anzeigt dann aber so wie du sagst bei warmer temperatur also ich sage mal 60°(istwert) 55° anzeigt kann eigentlich nur der sensor defekt sein.

Mfg Hermy

Benutzeravatar
Tobi
Site Admin
Beiträge: 2283
Registriert: 11.06.2007, 18:20

Beitrag von Tobi » 12.01.2009, 22:03

Hi,

ja also wie gesagt, für die Lufttemp. sind intern 10kOhm gegen 5V geschaltet. daher wäre es auch nicht schlecht, wenn der Lufttemperatursensor in dem Bereich liegen würde.
Aber 2,5kOhm bei 30°C sind ja okay, das ist ja nicht sooo weit weg, das passt schon. Sowohl für Luft- als auch für Wassertemp.

Dass die Temperaturen in den Grenzbereichen nicht genau angezeigt werden ist absolut normal, da diese keine lineare Kennlinie besitzen, aber in trijekt nur mit 2 Punkten kalibriert werden (was ja einer linearen Kennlinie entspricht) Das ist in der Einbauanleitung auch erklärt.
Wobei die paar Grad eigentlich auch keine große Rolle spielen dürften.


Für T101 Besitzer kommt da in den nächsten Wochen eine Lösung.
Beim nächsten Softwareupdate kann man bei Bedarf die Temperatursensoren über Kennlinie einstellen (8 Punkte)
Dann ist die Temperatur immer sehr genau.

In der Funktion der Anlage macht dies aber sicherlich keinen nennenswerten Unterschied.


gruß
Tobi

Benutzeravatar
can239
Beiträge: 19
Registriert: 31.07.2008, 18:22
Wohnort: Chemnitz

Beitrag von can239 » 13.01.2009, 09:27

Hi
Danke für die Infos - noch mal an Hermy -mein Sensor ist definitiv nicht defekt du hast dich nur etwas verlesen - habe geschrieben das es bei Minus 19 Grad - wie es letztens bei uns waren - einen angezeigten wert von Minus 30 hatte - ansonsten ist der Sensor auch bei plus 40 Grad kalibriert worden sprich eine Zweipunktkalibrierung ist gemacht worden.
Aber Tobi hat mir ja nun die Erklärung geliefert warum die Abweichung ist.

Gruß Can

Benutzeravatar
Jackass1983
Beiträge: 181
Registriert: 27.11.2008, 19:10
Wohnort: Pulheim
Kontaktdaten:

Beitrag von Jackass1983 » 16.03.2009, 20:43

Ich habe auch einen Originalen alten Fordsensor entkernt und ein M12 Gewinde reingedreht!
Das hat wunderbar funktioniert!
Habe dort dann den BoschSensor 0280130039 mit Hilomar eingesetzt, funktioniert wunderbar..

Cheers Mark ( www.ST2000.de )

Antworten