Zündkennfeld, interpolieren?

Abstimmung des Motors
Antworten
kartmanne
Beiträge: 114
Registriert: 16.09.2008, 08:11
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Zündkennfeld, interpolieren?

Beitrag von kartmanne » 19.02.2009, 11:07

HI,

Das Zündkennfeld ist ja nicht lernfähig (schade :-) ).

Ich lese in der Anleitung, dass die trijekt zwischen Wertepaaren interpoliert. Das ist ja schick.

Da steht aber auch: "Man kann das Kennfeld auch auf eine Spalte reduzeiren. Das entspäche einer dehzahlabhängigen Fliehkraftverstellung beim Verteiler."

Eine Spalte hat also dann nur einen Wert für die Drosselklappenstellung. z.B. 0° Welche Zündwinkel nimmt die trijekt für alle anderen an? Die gleichen? Weil... interpoleiren kann man nur zwischen zwei Werten, nicht zwischen einem...

Welche Werte nimmt trijekt für Wertepaare an, die außerhalb des definierten Bereiches liegen?

Also, wenn ich z.B. bei Klappenstellung 0° ZW5 und 20° ZW10 in die Tabelle trage, welche Werte nimmt trijekt für die Klappenstellungen größer 20° an? Konstant die für 20° (also ZW10) oder extrapoliert trijekt dann etwa bis 90°( also ZW15 bei 40° und ZW27.5 bei 90° )???

Welche Daumenregelung gibt's eigentlich für die grundsätzlichen Werte im Zündkennfeld? So dass der Motor erstmal genrell läuft.
Gruß
Manfred
__________________________________
...es muß drücken im Kreuz, wenn der Gasfuß unten ist

Online
Benutzeravatar
Tobi
Site Admin
Beiträge: 2283
Registriert: 11.06.2007, 18:20

Beitrag von Tobi » 19.02.2009, 12:15

Hi,

also interpoliert wird natürlich immer nur zwischen den eingegebenen Werten, das hast du richtig erkannt. Extrapoliert wird nicht.

Betreibt man den Motor außerhalb des definierten Kennfelds (sowohl Zündung als auch Einspritzung), wird mit den "letzten" Werten weiter gemacht. Sowohl bei Drehzahl, als auch beim Drosselklappenwinkel.

Wie in deinem Beispiel 1:
Bei nur einer Spalte gilt der eingestellte Zündwinkel natürlich für alle Drosselklappenstellungen von 0 bis 90 Grad.

Wie in deinem Beispiel 2:
0°DK = 5°ZW
20°DK = 10°ZW
=> alle DK-Stellungen über 20° haben die 10° Zündwinkel

Neues Beispiel 3:
500U/min = 10°ZW
7000U/min = 35°ZW
=> alle Drehzahlen über 7000U/min haben die 35° Zündwinkel

Bei der Einspritzung läuft das übrigens (Drehzahlmäßig) genau so.
Also wenn das kennfeld nur bis 8000U/min geht, der Motor aber bis 9000U/min gedreht wird, wird mit den Werten von 8000U/min weiter eingespritzt.


Beim Zündwinkel würde ich an deiner Stelle mit den original Werten anfangen.
An die ist ja beim Motorrad in der Regel dran zu kommen, oder?
(Bei meiner Kawasaki ZX-7R steht das im Werkstatthandbuch)



gruß
Tobi

kartmanne
Beiträge: 114
Registriert: 16.09.2008, 08:11
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von kartmanne » 19.02.2009, 13:32

HI,

dachte es mir schon mit dem Wertebereichsüberschreitungsverhalten. Danke für die Bestätigung.

Ja, in meinem WHB gibt's Eckwerte für die Zündzeitpunkte und sogar eine idealisierte Kennlinie mit 2 oder 3 Stützstellen "ZW über Drehzahl".

Hätt ich auch selbst drauf kommen können :roll: :lol:
Gruß
Manfred
__________________________________
...es muß drücken im Kreuz, wenn der Gasfuß unten ist

Antworten