Möglichkeiten zur Zündoptimierung ohne Klopferkennung?

Abstimmung des Motors
Antworten
Axl
Beiträge: 12
Registriert: 01.12.2008, 22:35
Kontaktdaten:

Möglichkeiten zur Zündoptimierung ohne Klopferkennung?

Beitrag von Axl » 26.06.2009, 14:45

Servus!
Ich hätte mal eine Frage bezüglich der Zündungsoptimierung.
Wir haben an unserem Yamaha R6 Motor ja keine Klopferkennung.
Eine Klopferkennung am Prüfstand einzurichten wäre mit erheblichem Aufwand verbunden. Deswegen die Frage:
Gibt es eine Möglichkeit die Zündung gut hin zu bekommen, ohne die Verwendung eines Klopfsensors?
Man würde Klopfen ja am einbrechen der Drehmomentkurve sehen.
Könnte man also mit der Zündung so weit nach "früh" gehen bis Klopfen durch einen Drehmomenteinbruch sichtbar wird und dann wieder pauschal 2-3° nach "spät" gehen?
Wenn ja, müsste man das dann über das gesamte Drehzahlband bei allen Lastpunkten machen?
Oder würde es reichen, den Bereich um das max. Drehmoment so auszuloten und den Rest aus wenigeren Werten interpoliert lassen?

Gruß
Axl

Benutzeravatar
Red1600i
Beiträge: 283
Registriert: 30.04.2007, 18:12

Beitrag von Red1600i » 26.06.2009, 16:05

Ich glaube, bis du den Drehmomenteinbruch richtig messen kannst, bis dahin ist bereits ein Schaden vorhanden.

Man macht das eher anders: du verstellst die Zündung Richtung früh, bis kein Drehmomentzuwachs mehr kommt und hörst auf dem Plateau dann auf... abzüglich einer gewissen Sicherheitsreserve.

Axl
Beiträge: 12
Registriert: 01.12.2008, 22:35
Kontaktdaten:

Beitrag von Axl » 26.06.2009, 19:02

Ja, genauso meinte ich das. Hab ich wohl etwas ungeschickt ausgedrückt :)
Sonst noch irgendwelche Tips?

Benutzeravatar
Jackass1983
Beiträge: 181
Registriert: 27.11.2008, 19:10
Wohnort: Pulheim
Kontaktdaten:

Beitrag von Jackass1983 » 06.07.2009, 22:49

Hallo

Bei den mir zugänglichen Motorenprüfständen (Name sage ich besser mal nicht!) wird die Klopferkennung neben den Messtechnischen verfahren auf einem anderen einfachen Wege gemessen!

Undzwar wird ein normales gutes Mikrofon irgendwo nahe am Motor an der Ansaugbrücke montiert!
Mit einer aktiven Audio Frequenzweiche werden dann unnötige Frequenzen weggefiltert!
Klopfen ist dann recht gut hörbar!

Ich baue mir sowas grad zu hause auf, versuche aber auch mit einem Piezo-Mikrofon verstärker das Signal der Lambdasonden hörbar zu machen!

Mehr dazu hoffentlich in kürze...

Cheers Mark ( www.ST2000.de)
Ford Escort 95, 2L 16V ST170 mit VCT und Einzeldrosselklappen an T101

Benutzeravatar
Bersi
Beiträge: 78
Registriert: 17.08.2008, 16:36
Wohnort: Ludwigsburg

Beitrag von Bersi » 07.07.2009, 12:27

@mark: wieso lambdasonden, meinst du nicht klopfsensoren?

mich würde mal interessieren, wie unsere profis, z.b. klaus die zündkennlinie auf dem prüfstand einfahren? Zündzeitpunkte verstellen dann abfahren und kurve mit vorherigem lauf vergleichen? oder eher einen bestimmten punkt anfahren und dann an dem punkt den zzp verstellen bis das drehmoment nicht mehr steigt?
FORD Fiesta S MK3 mit 2,0l 16V Zetec und Trijekt

Benutzeravatar
Jackass1983
Beiträge: 181
Registriert: 27.11.2008, 19:10
Wohnort: Pulheim
Kontaktdaten:

Beitrag von Jackass1983 » 07.07.2009, 16:21

ups, ja natürlich Klopfsensor nicht Lambdasensor!

Cheers Mark ( www.ST2000.de )
Ford Escort 95, 2L 16V ST170 mit VCT und Einzeldrosselklappen an T101

Benutzeravatar
Hermy
Beiträge: 973
Registriert: 30.11.2007, 23:49
Wohnort: Schwerin
Kontaktdaten:

Beitrag von Hermy » 07.07.2009, 20:05

Jackass1983 hat geschrieben:Hallo

Bei den mir zugänglichen Motorenprüfständen (Name sage ich besser mal nicht!) wird die Klopferkennung neben den Messtechnischen verfahren auf einem anderen einfachen Wege gemessen!

Undzwar wird ein normales gutes Mikrofon irgendwo nahe am Motor an der Ansaugbrücke montiert!
Mit einer aktiven Audio Frequenzweiche werden dann unnötige Frequenzen weggefiltert!
Klopfen ist dann recht gut hörbar!

Ich baue mir sowas grad zu hause auf, versuche aber auch mit einem Piezo-Mikrofon verstärker das Signal der Lambdasonden hörbar zu machen!

Mehr dazu hoffentlich in kürze...

Cheers Mark ( www.ST2000.de)
Hallo sowas brauchst du dir nicht bauen das gibt es fertig bei LM-1.de für ca. 200euro, brauchst das gerät nur an einen handelsüblich klopfsensor anschließen, der nichts anderes als ein Mikro ist und kannst das ganze entweder selber über den kopfhöreranschluß abhören oder das zusätzliche Ausgangssignal des Gerätes nutzen um es über eine Anzeige ablesen zu können oder mann könnte es z.B. an den Eingang für den Ansauglufttemperatur sensor anschließen wenn man das ganze ein wenig getrimmt hat kannst du es so sogar als klopfregellung nutzen, da der ausgang ein signal von 0-5v ausgibt, quasi 0v kein klopfen 5V starkes klopfen und das ganze dann bei der Zündungskorrektur über Lufttemperatur einstellen.

Wie gut das funktioniert muss man dann sehen, aber ich werde das demnächst mal ausprobieren.

Mfg Hermy

Axl
Beiträge: 12
Registriert: 01.12.2008, 22:35
Kontaktdaten:

Beitrag von Axl » 07.07.2009, 21:14

Oh, die LM-1 Sachen sehen interessant aus.
Nutzt das hier jemand? Wir sind vom LC-1 Controller nicht so begeistert gewesen, deswegen wäre ein Feedback über die Klopfsensor Signalaufbereitung und die dazugehörige Anzeige interessant.

Benutzeravatar
Hermy
Beiträge: 973
Registriert: 30.11.2007, 23:49
Wohnort: Schwerin
Kontaktdaten:

Beitrag von Hermy » 07.07.2009, 22:03

Hallo

Ich nutze sie seid längerem, bisher jedoch nur in Verbindung mit Kopfhörern und bin damit sehr zu frieden.

Mfg Kahnert

Axl
Beiträge: 12
Registriert: 01.12.2008, 22:35
Kontaktdaten:

Beitrag von Axl » 08.07.2009, 21:37

Super!
Vielen Dank. Dann werde ich mal die Anschaffung einses solchen Signalaufbereiters einleiten :lol:

Speedjunky
Beiträge: 4
Registriert: 20.08.2008, 10:14
Wohnort: München

Beitrag von Speedjunky » 13.07.2009, 21:18

Hi,

für eine aufstrebende FS Truppe sollte es doch auch kein großes Problem sein sich mit Hilfe eines Zylinderdrucksensors optimal an die Klopfgrenze heranzutasten. Mir sind durchaus Teams bekannt die das praktizieren.
Aber ich muss natürlich auch zugeben, ein akustik System ist absolut unschlagbar im Preis.
Wie siehts denn bei Trijekt demnächst mit der Implimentierung von einer Klopferkennung aus, wäre eine rießen Bereicherung für das System.

Gruß
Speedy
Speedjunky aus Passion

Benutzeravatar
Jackass1983
Beiträge: 181
Registriert: 27.11.2008, 19:10
Wohnort: Pulheim
Kontaktdaten:

Beitrag von Jackass1983 » 13.07.2009, 22:58

Wenn man nur den Kostenaspekt betrachtet läßt sich meiner meinnung nach de Akustikvariante nicht schlagen!

Ich hatte die Frequenzweiche noch hier liegen, der Klopfsensor ist bei meinem Motor eh über geblieben! von daher ist es ein Versuch wert!

Cheers Mark ( www.ST2000.de )
Ford Escort 95, 2L 16V ST170 mit VCT und Einzeldrosselklappen an T101

Klaus
Admin
Beiträge: 1011
Registriert: 23.03.2006, 18:06
Wohnort: Marburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Klaus » 14.07.2009, 09:37

Hallo, ich gehe mal davon aus, daß sich da bei Trijekt nichts tun wird. Es gibt zwar einige Systeme am Markt mit Klopferkennung, ich habe aber noch niemanden gefunden, der damit vernünftige Ergebnisse erzielt hat. Da jeder Motor eine andere Frequenz beim Klopfen erzeugt, ist es sehr schwierig da was zuverlässiges draus zu machen. Um ein klopfen als solches zuverlässig zu hören, braucht man auch ein geschultes Ohr. Offensichtlich gelingt die Klopferkennung ja nicht mal jedem Großserienhersteller. Wenn ich mich hier mal ein halbe Stunde auf meinen Hof stelle, dann höre ich garantiert 2-3 VW´s jüngerer Bauart klingeln beim Abbiegen. Golf 4 ist da z. Bsp. ganz weit vorne.

Gruß Klaus

Axl
Beiträge: 12
Registriert: 01.12.2008, 22:35
Kontaktdaten:

Beitrag von Axl » 14.07.2009, 17:41

Speedjunky hat geschrieben:Hi,

für eine aufstrebende FS Truppe sollte es doch auch kein großes Problem sein sich mit Hilfe eines Zylinderdrucksensors optimal an die Klopfgrenze heranzutasten. Mir sind durchaus Teams bekannt die das praktizieren.
Aber ich muss natürlich auch zugeben, ein akustik System ist absolut unschlagbar im Preis...

Gruß
Speedy
Wir waren da auch schon in engem Kontakt mit AVL, allerdings sind deren Sponsoringkontingente schon aufgebraucht für 2009.
Und die knapp 2500€ die nötig wären um eine Kerze mit integriertem Piezzokristal zu kaufen, waren uns dann doch ne Nummer zu heftig.

Benutzeravatar
Hermy
Beiträge: 973
Registriert: 30.11.2007, 23:49
Wohnort: Schwerin
Kontaktdaten:

Beitrag von Hermy » 14.07.2009, 20:25

Klaus hat geschrieben:Hallo, ich gehe mal davon aus, daß sich da bei Trijekt nichts tun wird. Es gibt zwar einige Systeme am Markt mit Klopferkennung, ich habe aber noch niemanden gefunden, der damit vernünftige Ergebnisse erzielt hat. Da jeder Motor eine andere Frequenz beim Klopfen erzeugt, ist es sehr schwierig da was zuverlässiges draus zu machen. Um ein klopfen als solches zuverlässig zu hören, braucht man auch ein geschultes Ohr. Offensichtlich gelingt die Klopferkennung ja nicht mal jedem Großserienhersteller. Wenn ich mich hier mal ein halbe Stunde auf meinen Hof stelle, dann höre ich garantiert 2-3 VW´s jüngerer Bauart klingeln beim Abbiegen. Golf 4 ist da z. Bsp. ganz weit vorne.

Gruß Klaus
Ja das kenne ich auch von meinem Audi man kann den so schön schaltfaul fahren im 5. gang durch die innenstadt und immer beim um die Kurve fahren und wenn man zwischen 1000 und 1500U/min beschleunigt knistert es vorn aber das ist denke ich wohl nicht so gefährlich wie hochgeschwindigkeitsklingeln im oberen Drehzahlbereich.
Am besten ich baue den auch auch auf Trijekt um aber leider fehlen mir da ein paar Ausgänge.

Mfg Kahnert

Antworten