Erreichen vom Lambdazielwert

Abstimmung des Motors
Torquemaster
Beiträge: 3
Registriert: 18.11.2010, 12:35

Erreichen vom Lambdazielwert

Beitrag von Torquemaster » 20.11.2010, 15:36

Hallo erstmal,

ich bin neu hier :D und habe noch keine Trijekt, möchte mich erstmal umfassend informieren und dann mit ziemlicher Sicherheit zuschlagen, mein Motor ist eh noch nicht soweit. Da hätte ich schon mal die erste Frage:
Kann man bei der Trijekt Lambdazielwerte über den gesamten Kennfeldbereich vorgeben ( natürlich einigermaßen sinnvoll) die dann auch in der Realität zuverlässig angefahren werden?
Nehmen wir an, ich stimme Nennleistung Vollast auf L=0,87 ab und bei der Kennfelderstellung war das alles ok. Dann ändern sich die Wetterbedingungen, und ich würde mit derselben Einspritzzeit ein L von 0,93 erreichen. Wenn ich im 2. Gang voll beschleunige, dauert das An- oder Überfahren des P_Nennleistung grade mal ein paar Zentelsekunden. Schafft es da die L-Regelung, so schnell das Gemisch anzupassen? Natürlich besteht das Problem bei allen anderen Systemen auch, mich interessiert das einfach grundsätzlich.

Vielen Dank für Eure Statements,

Gruß

Udo

Benutzeravatar
Red1600i
Beiträge: 283
Registriert: 30.04.2007, 18:12

Re: Erreichen vom Lambdazielwert

Beitrag von Red1600i » 20.11.2010, 16:56

Man kann die Lambda Regelung in 3 Bereichen derzeit vorbelegen: Leerlauf, Teillast, Vollast... und demnächst nach dem Update hoffentlich ein richtiges Kennfeld.

Ich fahre die Trijekt jetzt 5 Jahre und kann behaupten, dass sie die vorgegebenen Werte erreicht und auch langfristig einhält.

Sie ist auch lernfähig und kann diese Einspritzzeiten auch selbsttätig immer wieder nachlernen, das funktioniert recht gut. Sie kann die Alterung ausgleichen.

Wenn natürlich abgestimmt wurde auf 0,87 und die Streuung/Alterung der Bauteile bringt eine 0,93 nur noch auf die Reihe... hmmm, da wird sie schon etwas nachlernen müssen, bei gut 7% Fehler wäre das schon eine ziemlich schlechte Hardware, die so krasse Fehler erzeugen würde.... aber das würde sie nach einer halben Stunde Betrieb wieder neu nachlernen. Die Lambdaregelung würde das auch relativ schnell wieder ausgleichen.

Solltest du Wettereinflüsse damit meinen: das kompensiert sie sehr zuverlässig. Wetterfühligkeit kenne ich nicht. Wenn die Betriebsparameter der Sensoren korrekt ermittelt wurden, kann sie kein Regenwetter durcheinander bringen.

Also mit nur ein paar Worten: Sie würde es nach einer halben Stunde Betrieb ausgleichen.

Benutzeravatar
Tobi
Site Admin
Beiträge: 2281
Registriert: 11.06.2007, 18:20

Re: Erreichen vom Lambdazielwert

Beitrag von Tobi » 20.11.2010, 18:18

die lambdaregelung ist nicht dafür da wetterschwankungen auszugleichen.
das geschieht durch korrekt angebrachte und eingemessene luftdruck und -temperatur sensoren.

bei korrekt eingestellten sensoren, perfekt abgestimmtem kennfeld und null verschleiß/defekt an der motorhardware ist eine lambdaregelung eigentlich garnicht nötig. da kannste vom nord- zum südpol in einer tour durch fahren.

das von dir beschriebene szenario kann also nicht eintreten, wenn alles richtig gemacht wurde.


gruß
Tobi

Torquemaster
Beiträge: 3
Registriert: 18.11.2010, 12:35

Re: Erreichen vom Lambdazielwert

Beitrag von Torquemaster » 20.11.2010, 22:04

Hallo,

Eurem Kommentar entnehme ich dass derzeit ein Lambdazielwert noch nicht vorgegeben werden kann,ist das geplant, bis wann denkt ihr ist das realisiert?

Gruß

Udo

Benutzeravatar
Tobi
Site Admin
Beiträge: 2281
Registriert: 11.06.2007, 18:20

Re: Erreichen vom Lambdazielwert

Beitrag von Tobi » 20.11.2010, 23:17

natürlich kann ein zielwert vorgegeben werden.
hat der red1600i doch geschrieben.
(wie soll eine regelung ohne sollwert funktionieren?)
3 beliebige werte. einer für leerlauf, einer für teillast, einer für volllast.


gruß
Tobi

Torquemaster
Beiträge: 3
Registriert: 18.11.2010, 12:35

Re: Erreichen vom Lambdazielwert

Beitrag von Torquemaster » 21.11.2010, 15:44

@Tobi:

Es gibt Systeme, bei denen man in einem Kennfeld für jeden Drehzahl- und Lastpunkt einen Lambda-Zielwert vorgeben kann, auf den hin das System dann lernt.. Da könntest im unteren Teillast abgasoptimales L= 1 fahren, im oberen vielleicht verbrauchsoptimales 1,1 wenns erwünscht ist. Zwingend notwendig ist das natürlich nicht.

Gruß

Udo

Benutzeravatar
Hermy
Beiträge: 973
Registriert: 30.11.2007, 23:49
Wohnort: Schwerin
Kontaktdaten:

Re: Erreichen vom Lambdazielwert

Beitrag von Hermy » 21.11.2010, 18:38

Hallo

Ein Kennfeld(linie) dafür ist in Vorbereitung...

Mfg Hermy

Klaus
Admin
Beiträge: 1011
Registriert: 23.03.2006, 18:06
Wohnort: Marburg
Kontaktdaten:

Re: Erreichen vom Lambdazielwert

Beitrag von Klaus » 21.11.2010, 22:09

Hallo, in den ab 2011 lieferbaren Steuergeräten wird es mit der zukünftigen Software ein Lambdakennfeld geben. Angefangen wird wohl mit neuer Hardware und alter Software mit zwei Kennlinien.

Gruß Klaus

okan
Beiträge: 17
Registriert: 24.02.2010, 16:52
Wohnort: schweiz

Re: Erreichen vom Lambdazielwert

Beitrag von okan » 23.11.2010, 21:53

Hallo zusammen wann ab 2011 wird das was Klaus erwähnt hat ungefähr stattfinden?
Hallo, in den ab 2011 lieferbaren Steuergeräten wird es mit der zukünftigen Software ein Lambdakennfeld geben. Angefangen wird wohl mit neuer Hardware und alter Software mit zwei Kennlinien

Benutzeravatar
Tobi
Site Admin
Beiträge: 2281
Registriert: 11.06.2007, 18:20

Re: Erreichen vom Lambdazielwert

Beitrag von Tobi » 23.11.2010, 22:09

das weiß niemand so genau... :D

aber bitte nicht falsch verstehen, es geht dabei um "neue" steuergeräte, NICHT um die T101.


gruß
Tobi

rowe85
Beiträge: 49
Registriert: 23.03.2013, 15:33

Re: Erreichen vom Lambdazielwert

Beitrag von rowe85 » 14.08.2013, 18:36

Hallo,

gibt's zum Lambdakennfeld schon einen fortschritt?


Ich hab das Problem das ich im Teillast und Drehzahlen über 5000 Abgastemperaturen von 800 Grad habe(nach Turbo)
Volllast sind es nur 700 Grad bei 0,9bar Haltedruck

bis 3500-4000 und 45° DK ist Lambda 0,98 kein Problem.

Eine Matrix wie bei der Zündung wäre super, wo entweder der DK Winkel oder Ladedruck eingegeben wird!

Für ein Rennmotor ist das Kennfeld überflüssig, aber für den Spritsparenden Alltagsbetrieb sicher hilfreich.


Schönen Abend

Roland

Benutzeravatar
Tobi
Site Admin
Beiträge: 2281
Registriert: 11.06.2007, 18:20

Re: Erreichen vom Lambdazielwert

Beitrag von Tobi » 14.08.2013, 19:17

Hallo,

leider gibt es hier noch nichts.
Kannst du in dem Bereich evtl. mit dem Zündwinkel noch etwas nach früh gehen?
Sonst musst du ihn leider fetter machen...
Oder du ziehst die Drosselklappengrenze für Volllast weiter runter.


gruß
Tobi

rowe85
Beiträge: 49
Registriert: 23.03.2013, 15:33

Re: Erreichen vom Lambdazielwert

Beitrag von rowe85 » 15.08.2013, 07:22

Hallo Tobi,

ja bei der Zündung sind sicher noch ein paar Grad drin.

Hab vor ein paar Tagen Trennung Teillast/Volllast auf 35° gestellt was eine gute Entlastung brachte.

Benutzeravatar
Red1600i
Beiträge: 283
Registriert: 30.04.2007, 18:12

Re: Erreichen vom Lambdazielwert

Beitrag von Red1600i » 15.08.2013, 09:03

rowe85 hat geschrieben:Hallo Tobi,

ja bei der Zündung sind sicher noch ein paar Grad drin.

Hab vor ein paar Tagen Trennung Teillast/Volllast auf 35° gestellt was eine gute Entlastung brachte.

Du trennst bei lediglich 35 Grad Drosselklappe Teillast zu Vollast?

Ich hab da wesentlich größere Winkel der Drosselklappe...

Ist das so ein Monster?

Mal was anderes: wie berechnest du das Zündkennfeld? Hast du das ladedruckabhängig gestaltet?

Ich ermittle erstmal das Zündkennfeld wie bei einem Sauger ohne jeden Ladedruck und regle dann bei steigendem Druck etwa 3 Grad pro Bar Ladedruck zurück. Das klappt bei mir recht gut auch bei Teillast und das Ansprechverhalten ist meiner Meinung nach recht akzeptabel. Auch stimmt so immer Druck zu Zündung recht gut. Die Maschine läuft damit recht passabel im Saugbetrieb und wenn der Turbo dann zuschaltet, ist der Übergangsbereich sehr sanft und sauber... mein Turbo kommt recht spät... (M102T 745i)

Benutzeravatar
Tobi
Site Admin
Beiträge: 2281
Registriert: 11.06.2007, 18:20

Re: Erreichen vom Lambdazielwert

Beitrag von Tobi » 15.08.2013, 10:10

Hallo Martin,

das ist ja nicht mehr so wie früher, dass dort dann direkt der Lambdawert für Volllast genommen wird.
Es wird linear ins fette interpoliert bis zum Wert "Drosselklappe für Volllast".
Und ab da hast du ja erst "richtig" Volllast.
Von daher geht das so schon einigermaßen.

gruß
Tobi

Antworten