E85 BioEthanol

Sonstige technische Fragen
Antworten
Benutzeravatar
Red1600i
Beiträge: 283
Registriert: 30.04.2007, 18:12

E85 BioEthanol

Beitrag von Red1600i » 26.09.2007, 21:08

Ist bei der Trijekt etwas geplant mit E85 als FlexFuel Möglichkeit?

Mit E85 kann man ja auch fahren, der Einspritzung ist das ja mal prinzipiell egal, ob Benzin oder Alkohol eingespritzt wird. Das Kennfeld kann man ja beliebig an jeden Treibstoff anpassen.

Aber was ist mit Mischbetrieb? Wie kann man zwischen zwei Kennfeldsätzen umschalten (Benzinbetrieb und Alkoholbetrieb) und wie kann man einen Mischbetrieb realisieren?

Es gibt von Ford einen Benzingütesensor, der den Anteil von Benzin in der Leitung bestimmen kann. Er liefert ein Taktsignal mit spritgüteabhängiger Frequenz. Kann man sowas irgendwie adaptieren?

Könnte man den Race-Schalter dafür irgendwie benutzen?

Ich habe das Grundkennfeld und Korrekturfeld bereits für Benzinbetrieb und auch für E85 bereits eingefahren. Er läuft im reinen Betrieb perfekt, Mischung dazwischen oder Umschalten bekomme ich aber nur mit dem Einspielen eines kompletten Datensatzes rein. Wie kann man das lösen?

Die Lambdawerte sind leider zu sehr unterschiedlich:
Benzin: 1:14.7
E85 1:9.7

Es nur über die Lambdaregelung laufen zu lassen klappt nicht, er magert entweder massiv ab oder überfettet hemmungslos, auch eine Mittelwertbildung beider Felder klappt nicht.

Habt ihr da eine Idee, wie man das hinbekommen könnte?

Danke!

Martin

Klaus
Admin
Beiträge: 1011
Registriert: 23.03.2006, 18:06
Wohnort: Marburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Klaus » 26.09.2007, 21:23

Hallo, Du kannst zwar über den Raceschalter die Zündung komplett um einen bestimmten Betrag in Richtung früh oder spät verstellen, aber die Sollwerte für die Lambdaregelung kann man ohne Softwareänderung nicht umschaltbar machen. Man könnte mit dem Schalter vielleicht die Lambdaregelung ganz abschalten, wenn es hilft. Wenn man eine jüngere Steuerung benutzt, dann kann man ja zumindest mit dem PC in 2min. den zweiten Datensatz einspielen. Wenn es noch öfter gewünscht wird, dann muß man sich mal Gedanken machen wie groß der Aufwand ist, die geänderten Lambdawerte mit in die Raceschalter Funktion zu integrieren.

Gruß Klaus!

Benutzeravatar
Red1600i
Beiträge: 283
Registriert: 30.04.2007, 18:12

Beitrag von Red1600i » 27.09.2007, 16:24

... oder wie man mit einem Schalter einen kompletten zweiten Datensatz anwählen könnte ;)

Der Race Schalter wäre dafür optimal bereits geeignet. Da bestimmte Funktionen damit eh schon anwählbar sind, könnte man ja auch gleich ein ganzes Datenfeld anwählbar machen.

Benutzeravatar
Red1600i
Beiträge: 283
Registriert: 30.04.2007, 18:12

Beitrag von Red1600i » 01.10.2007, 20:11

Also mit BioEthanol muss ja Lambda angepasst werden, bei 14.7/9.7 müßte ich rund 51% mehr Alkohol einspritzen, dann würde er mit Alkohol sauber laufen.

Angenommen ich benutze dafür den Raceschalter, programmiere ihn auf einen Schwellwert von 0 bei der Funktion "Drosselklappe f. RaceFunktion" und mache im Feld "Einspritzerhöhung bei Vollgas in %" einen Wert von 50 rein, dann würde er doch bereits ab Leerlauf (Drosselklappe=0) bis zu Vollgas (Drosselklappe=90) bereits 50% anfetten. Richtig?

Basis wären dann die Kennfelder bei der Unterdrucksteuerung von Benzin plus ein Zuschlag von 50%.

Denke ich mir das gerade richtig zusammen? Das eine Prozent Fehler wird ja die Lambdaregelung packen...

Wenn es jetzt noch eine Möglichkeit gäbe, diesen 50% Zuschlag je nach Benzin/Alkoholverhältnis zu variieren, hätten wir einen FlexFuel Käfer. ;)
Oder notfalls auch per Handpotentiometer als Schätzeisen...

Klaus
Admin
Beiträge: 1011
Registriert: 23.03.2006, 18:06
Wohnort: Marburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Klaus » 02.10.2007, 17:27

Hallo, ich denke das sollte so machbar sein. Vorraussetzung sind allerdings im Benzinbetrieb entsprechend niedrige Einspritzzeiten. Sonst kommt man bei hohen Drehzahlen schnell an die Grenzen der möglichen Einspritzzeiten. Das Ganze setzt also entsprechend große Einspritzventile voraus.
Ist denn der Alkohol so billig, daß sich das rechnet?

Gruß Klaus!

Benutzeravatar
Red1600i
Beiträge: 283
Registriert: 30.04.2007, 18:12

Beitrag von Red1600i » 02.10.2007, 19:37

Ja, es rechnet sich durchaus auch mit dem Preis. In Summe ist man immer noch unter dem Preis von Benzin. Derzeit liegt der Liter so um die 92 Cent... Damit wäre es im Vergleich zu Super Plus bei 50% Mehrverbrauch bei 1.38 Euro. Immer noch sehr interessant. Wobei der Brennwert von 1.5 Liter Alkohol höher ist als 1 Liter Benzin. Damit ergibt sich nur durch den Sprit eine Leistungssteigerung bei Serienmotoren von gut 5-10%.

Aber das Zeug hat 110 Oktan :)

Damit sind Verdichtungen von 1:12 bis 1:15 problemlos möglich... oder ein Soft Turbo auf einem Motor mit 1:9.5.

Damit könnte ich aus dem 1600er so etwa 170-180PS rausholen, 115 bringt er jetzt schon...

peterm635csi
Beiträge: 124
Registriert: 29.04.2006, 13:41

Beitrag von peterm635csi » 29.01.2008, 07:24

Hi,ich bräuchte mal die genauen AFR- Werte für E 85 im:
Teillast,
Volllast,
Leerlauf,
Ich will die Sache mal über das LM-1 Einfahren!


:D Peter

Benutzeravatar
Red1600i
Beiträge: 283
Registriert: 30.04.2007, 18:12

Beitrag von Red1600i » 29.01.2008, 19:04

Guckst du hier...

http://www.megamanual.com/flexfuel.htm

Ist zwar von der Konkurenz, macht aber nix ;)

Wobei die Lambdawerte völlig gleich bleiben können, genauso wie bei Benzin.

Lambda=1 ist bei E85 dann halt AFR 9,7 statt 14,7.

peterm635csi
Beiträge: 124
Registriert: 29.04.2006, 13:41

Beitrag von peterm635csi » 30.01.2008, 16:00

:D Danke,genau das wollte ich wissen.
:lol: Peter

Benutzeravatar
Red1600i
Beiträge: 283
Registriert: 30.04.2007, 18:12

Beitrag von Red1600i » 06.06.2008, 16:49

Hi,
ich würde trotzdem nochmal das E85 Thema pushen.

Die Möglichkeit mit dem Raceschalter die Grundmenge zu beeinflussen ist nicht sonderlich praktikabel, stimmt doch die Kraftstoffqualität nur dann mit der Programmierung überein, wenn man den Tank komplett leerfährt und dann erst mit der gewünschten E85/Benzinqualität neu auffüllt.

Könnte man nicht eine Funktion hinzufügen, die über die Messwerte der Breitbandsonde solange die Grundmenge nachreguliert, bis Lambda 1 wieder erreicht wird?

Ich meine das so: man kommt mit leerem Benzintank zur Tanke, tankt jetzt aber E85, damit erkennt die Sonde nach dem Start einen extremen Magerlauf so um Lambda 1.3-1.4. Nun regelt die Trijekt über die Sonde das Grundkennfeld nach bis wieder Lambda 1 erreicht wird und die Sonde wieder symmetrische Werte im Fahrbetrieb liefert. Der Korrekturwert wird dann im Flash gespeichert und steht dann beim nächsten Start sofort wieder zur Verfügung und der Motor läuft ganz normal im geregelten Betrieb.
Tankt man nach E85 wieder Benzin drauf, wird die Sonde extremen Fettlauf wieder feststellen, dann wird langsam die Grundmenge wieder Richtung mager verschoben.
Als Zeitwert für sowas würde ich mal eine Minute denken, und es sollte über einen eigenen Menüpunkt einstellbar sein. Korrekturwert für die Grundmenge z.B. +/- 50% innerhalb einer wählbaren Zeit und bei permanenter Abweichung der Sonde jenseits eines wählbaren Grenzwertes.

Wäre sowas machbar?

Ich denke, E85 ist der ideale Treibstoff für nahezu alle Turboumbauten, ebenso für hochverdichtete Motoren. Damit die ideale Tuningsmaßnahme überhaupt... wo sonst könnte man 110 Oktan so billig kriegen? Und umweltfreundlich ist das Zeug auch ;) Man müßte es jetzt nur schaffen, Benzin und E85 im Mischbetrieb sauber kombinieren zu können, eben ein FLEXFUEL Fahrzeug damit zu bauen. Alleine sowas könnte eine Kaufempfehlung sein... die Konkurenz MegaSquirt kann das ja schon :twisted:

Gruss

Martin

Benutzeravatar
achmeds_garage
Beiträge: 13
Registriert: 04.09.2007, 20:34
Wohnort: H bei München
Kontaktdaten:

Wahrscheinlich Off-Topic - Schmutzige Gedanken dazu...

Beitrag von achmeds_garage » 06.06.2008, 19:54

Hallo,
wie ist das mit B-Düsen? Bei gleichen Einspritzzeiten wäre hier eine größere Einspritzmenge möglich. Wie auch immer, nur so eine Idee.

Darüber hinaus kommt mir als Pflanzenölfahrer da gleich die Zweitanklösung in den Sinn......Schluss damit....aus,aus,aus

Ciao
Gernot
Rausholen was drin ist!

spoon
Beiträge: 8
Registriert: 26.02.2008, 22:01
Wohnort: Limburg an der Lahn
Kontaktdaten:

Beitrag von spoon » 06.06.2008, 20:51

Könnte man nicht über den Kraftstoffdruck eine Anpassung erreichen?
Niedriger Druck bei Benzinbetrieb und höherer Druck bei E85 Betrieb und den Lambda Regelbereich hoch/max einstellen.

Über eine Erkennung der Kraftstoffqualität (Sensor) könnte man dann den Kraftstoffdruck über ein Prop-Ventil anpassen?


nur mal so eine Idee

Stephan

Benutzeravatar
Red1600i
Beiträge: 283
Registriert: 30.04.2007, 18:12

Beitrag von Red1600i » 08.06.2008, 18:06

Klar, eine Druckerhöhung funktioniert auch, zwar ist dann das Spritzbild nicht mehr so toll... auch eine Stage2 Bedüsung geht. Das mit dem Raceschalter funktioniert auch, habe ich ausprobiert. Schalter umlegen und er spritzt ja mit dem Raceschalter eine gewisse Mehrmenge ein. Aber einfach mehr Sprit ist nicht die perfekte Lösung.

Nur funktioniert es eben nicht richtig. Entweder geht Benzinbetrieb richtig gut oder E85, aber nicht im Wechselbetrieb. Es ist mit dem Raceschalter nur eine provisorische Lösung... der Fahrer entscheidet, welches Kennfeld richtig sein soll und da kann er sich mächtig verhauen und auch per Magerbetrieb die Maschine killen. Man kann mit einem Schalter einfach nicht festlegen, wie das Mischungsverhältnis im Tank ist... es würde nur bei jeweils reinem Sprit einer Sorte klappen. Bleiben aber nur 10 Liter im Tank drin und man tankt den anderen drauf, ist das kein E85 mehr, sondern ein E60 und damit stimmt dann das Abgas/Gemisch nicht mehr.

Mein Motor mag es überhaupt nicht, wenn er von mager auf fett per Lambdasonde regeln soll, das bringt herbe Leistungseinbußen. Von fett auf mager geht dagegen recht gut ohne Verluste, aber dafür säuft er dann wie Loch... ok, sind ja nur 1.7L Hubraum, alles ist relativ. Aber mit 5 Liter Minimalverbrauch kann ich den Käfer dann nicht mehr betreiben, mit der Fehlanpassung gehen dann schon 8 Liter mal so eben durch.

Benutzeravatar
Red1600i
Beiträge: 283
Registriert: 30.04.2007, 18:12

Beitrag von Red1600i » 20.08.2008, 13:02

Ist eigentlich was mit E85 in Planung mit der Firmware?

Mittlerweile gibt es auch mehrere Flexfuel Sensoren für die Benzingüte und das garnicht mal mehr so teuer.

http://www.fuelcat.de/produkte-preise-u ... tking.html

Da wird so ein Sensor schon mit 267 Euro beworben... kein Vergleich mehr mit den 400 Euro anfangs von GM.

Für die MegaSquirt gibt's die Soft- und Hardware bereits 8)

Benutzeravatar
Tobi
Site Admin
Beiträge: 2348
Registriert: 11.06.2007, 18:20

Beitrag von Tobi » 20.08.2008, 17:56

nö, meines wissens nix in planung.
wird für den "einzelanwender" so schnell auch sicherlich nicht kommen,
da sind andere dinge wahrscheinlich erstmal wichtiger...


gruß Tobi

Antworten