Nochmal Zündausgang

Sonstige technische Fragen
Antworten
Jörg
Beiträge: 19
Registriert: 28.05.2007, 15:10

Nochmal Zündausgang

Beitrag von Jörg » 07.01.2010, 21:19

Wieviel Volt liefert eigentlich ein Zündausgang bei einer 3er Version ?
Ich habe einen Transistor, der bei 11 Volt schaltet. Dafür reicht das Signal offensichtlich nicht aus.

Grüße

Jörg

Hellraiser
Beiträge: 63
Registriert: 27.03.2006, 19:01
Wohnort: 73037 Hohrein
Kontaktdaten:

Re: Nochmal Zündausgang

Beitrag von Hellraiser » 07.01.2010, 22:33

Hallo,

Der Zündausgang schaltet Masse raus, ebenso wie der Ausgang der Einspritzventile.
Machen eigentlich alle Motormanagmentgeräte so.

Also brauchst Du eine Zündendstufe mit externen Pull-Up Widerständen eventuell.

Gruß Harald
Vollgas bis der Krümmer glüht!

Benutzeravatar
Tobi
Site Admin
Beiträge: 2393
Registriert: 11.06.2007, 18:20

Re: Nochmal Zündausgang

Beitrag von Tobi » 07.01.2010, 23:06

Also brauchst Du eine Zündendstufe mit externen Pull-Up Widerständen eventuell.
das würde ich auch als erstes probieren.
so 0,5k (0,5W) bis 1k (0,25W) zwischen 12V und zündausgang.
was heißt du hast "einen transistor"?
eine zündendstufe?
oder machst du irgend ne sonderfunktion damit?


gruß
Tobi

Jörg
Beiträge: 19
Registriert: 28.05.2007, 15:10

Re: Nochmal Zündausgang

Beitrag von Jörg » 08.01.2010, 11:23

Ich hänge einfach mal ein Bild vom Original Schaltplan dran.

Wobei die Kl. 3 (y/r) zur Zündkontrolle im Originalsteuergerät geht.

Es lief schonmal.
Jetzt habe ich umgebaut und komplett neu verkabelt (außer Trijekt-Kabelbaum).
Hab wohl einen Blackout oder sehe irgendwo ein Problem, das garnicht da ist.

Benutzeravatar
Tobi
Site Admin
Beiträge: 2393
Registriert: 11.06.2007, 18:20

Re: Nochmal Zündausgang

Beitrag von Tobi » 08.01.2010, 11:47

Okay,

also wenn ich das richtig sehe kommt auf den "B/R" der Plus.
Der G/Y wird über den Transistor auf Masse geschaltet, sobald auf den W (1) ein Signal kommt.

Und das Signal was von der trijekt auf den W kommt ist nicht ausreichend um den durch zu schalten.
So richtig?

Was hat es mit dem Kondensator auf sich??
Was ist das überhaupt für ein Fahrzeug/Motor/Zündanlage?

Wie gesagt, du wirst einen Pull-Up-Widerstand brauchen.
In den alten 3er Steuerungen sind keine drin.
Da solltest du 1k (0,25W oder mehr) verwenden, dann dürfte es gehn.
Wenn es dann immer noch nicht geht, könntest du 470Ohm (0,5W) verwenden.

gruß
Tobi

Jörg
Beiträge: 19
Registriert: 28.05.2007, 15:10

Re: Nochmal Zündausgang

Beitrag von Jörg » 08.01.2010, 13:36

Das ist jetzt eine originale Anlage von Nissan, Motor SR20DE.

Was es mit dem Kondesator auf sich hat, frage ich mich auch.
Ich dachte eigentlich, der dient nur zur Entstörung.

Was mich jetzt verwirrt ist allerdings die Info von Hellraiser, daß der Zündausgang Masse schaltet.
Wenn ich eine LED (Plusseite) daran anschließe und die Minusseite gegen Fahrzeugmasse, dann leuchtet sie einmal kräftig und flackert dann, wenn ich den Motor mit dem Anlasser durchdrehe.

Derzeit habe ich so geschaltet:
Trijekt über 1 kOhm Widerstand an 1 (Basis)
Masse ist klar und und den gr/y an die Zündspule.
Auf b/r liegen 12 V.
Den Ganzen Rücklauf auf 3 hab ich rausgelassen.

Benutzeravatar
Tobi
Site Admin
Beiträge: 2393
Registriert: 11.06.2007, 18:20

Re: Nochmal Zündausgang

Beitrag von Tobi » 08.01.2010, 13:47

Was mich jetzt verwirrt ist allerdings die Info von Hellraiser, daß der Zündausgang Masse schaltet.
Wenn ich eine LED (Plusseite) daran anschließe und die Minusseite gegen Fahrzeugmasse, dann leuchtet sie einmal kräftig und flackert dann, wenn ich den Motor mit dem Anlasser durchdrehe.
Dann wird da doch schon irgendwo ein pull-up-widerstand sein.
Mich wundert zwar das ein mal kräftige leuchten, aber was solls, es läuft ja.
Derzeit habe ich so geschaltet:
Trijekt über 1 kOhm Widerstand an 1 (Basis)
Masse ist klar und und den gr/y an die Zündspule.
Auf b/r liegen 12 V.
Den Ganzen Rücklauf auf 3 hab ich rausgelassen.
Das ist so nicht richtig.
Der 1k Widerstand muss zwischen Basis und +12V.
Also der trijekt Ausgang geht direkt auf die Basis.

gruß
Tobi

Jörg
Beiträge: 19
Registriert: 28.05.2007, 15:10

Re: Nochmal Zündausgang

Beitrag von Jörg » 08.01.2010, 14:05

Alles klar.
Also 12 V über Widerstand und Zündausgang an die Basis.

Das leuchtet mir auch ein. Dann macht der Transistor bei jedem Impuls von Trijekt zu. Richtig ?
Aumann, gut das wir drüber geredet haben :D
Vielen Dank.

Ich probiers dann mal mit und ohne den Kondensator und melde mich nochmal mit dem Ergebnis.

Benutzeravatar
Tobi
Site Admin
Beiträge: 2393
Registriert: 11.06.2007, 18:20

Re: Nochmal Zündausgang

Beitrag von Tobi » 08.01.2010, 16:49

der widerstand liegt mit einer seite an zündungsplus, mit der anderen an der basis des transistors. die trijekt liegt direkt an der basis des transistors und zieht diese auf masse sobald sie eingeschaltet wird. der transistor sperrt. wenn drehzahl kommt wird die trijekt den ausgang für die dauer der schließzeit "loslassen" und es liegen 12V (über den widerstand) an der basis an. der transistor schaltet also durch, durch die spule fließt ein strom, der immer weiter ansteigt. im zündzeitpunkt schaltet die trijekt die transistorbasis wieder auf masse, der transistor sperrt, an der primärseite der spule entstehen durch den vorhandenen stromfluss plötzlich 300V, an der sekundärseite entstehen 30.000V, es funkt.


gruß
Tobi

Jörg
Beiträge: 19
Registriert: 28.05.2007, 15:10

Re: Nochmal Zündausgang

Beitrag von Jörg » 09.01.2010, 15:53

Am Stecker zur Zündspule kommt jetzt ein Signal an aber es funkt nicht.

Ich will jetzt nicht ewig rumprobieren und baue nochmal um.

Ist in dieser Zündspule ( Bosch 0986221000 ua, VW 6N0905104 ua, Hüco 13 8415) der Treiber drin ?
Gibt es die passenden Stecker einzeln zu kaufen ?

Benutzeravatar
Red1600i
Beiträge: 283
Registriert: 30.04.2007, 18:12

Re: Nochmal Zündausgang

Beitrag von Red1600i » 09.01.2010, 19:51

Ja, da ist eine Endstufe integriert, das Ding fahre ich im 1600i, geht bestens.

Der Stecker ist lieferbar beim Boschdienst für 2-3 Euro, die Pins auch.

Die richtige Schließzeit für diesen Trafo ist 2300-2500.

Jörg
Beiträge: 19
Registriert: 28.05.2007, 15:10

Re: Nochmal Zündausgang

Beitrag von Jörg » 10.01.2010, 11:42

Red1600i hat geschrieben:Ja, da ist eine Endstufe integriert, das Ding fahre ich im 1600i, geht bestens.

Der Stecker ist lieferbar beim Boschdienst für 2-3 Euro, die Pins auch.

Die richtige Schließzeit für diesen Trafo ist 2300-2500.

Vielen Dank, ist bestellt.
Hat die eigentlich auch den Widerstand schon drin oder muß ich nochmal 12V über Widerstand dazuschalten ?

Die Schließzeiten kann ich bei der 3er Version, glaube ich, nicht vorgeben.

Benutzeravatar
Tobi
Site Admin
Beiträge: 2393
Registriert: 11.06.2007, 18:20

Re: Nochmal Zündausgang

Beitrag von Tobi » 10.01.2010, 15:20

durchaus möglich dass es ohne den widerstand läuft.
das musst du ausprobieren.

bei der aktuellsten 3.10er kann man die schließzeit einstellen.
bei den älteren versionen ist die fest auf 3000 eingestellt, aber das ist auch okay.
da geht noch nix mit kaputt. die spule wird nur etwas wärmer.


gruß
Tobi

Jörg
Beiträge: 19
Registriert: 28.05.2007, 15:10

Re: Nochmal Zündausgang

Beitrag von Jörg » 18.01.2010, 10:14

Prima, jetzt funkt's wieder schön kräftig. :D

Vielen Dank nochmal.

Antworten