V2 umrüsten

Sonstige technische Fragen
Marco115
Beiträge: 16
Registriert: 01.02.2010, 10:22

Re: V2 umrüsten

Beitrag von Marco115 » 06.02.2010, 23:43

Die 100V reichen voll aus.

Mfg Marco

Marco115
Beiträge: 16
Registriert: 01.02.2010, 10:22

Re: V2 umrüsten

Beitrag von Marco115 » 09.02.2010, 22:16

Hallo,
mal ne Frage zu den Schaltausgängen, läßt sich damit zb eine Dekompressionseinheit ansteuern samt Anlasser, in etwa so das erst die Deko agesteuert wird und dann der Anlasser und beim ersten drehzahlimpuls die deko abgestellt wird.

Mfg Marco

Benutzeravatar
Tobi
Site Admin
Beiträge: 2304
Registriert: 11.06.2007, 18:20

Re: V2 umrüsten

Beitrag von Tobi » 09.02.2010, 22:51

du kannst einen schaltausgang programmieren, der unter 100u/min geschaltet ist. sobald die anlasserdrehzahl erkannt wird (die ist ja sicherlich über 100u/min), wird der ausgang dann abgeschaltet.


gruß
Tobi

Marco115
Beiträge: 16
Registriert: 01.02.2010, 10:22

Re: V2 umrüsten

Beitrag von Marco115 » 13.06.2011, 12:05

Hallo,
das Projekt hat jetzt ne weile auf Eis gelegen aber nun geht es langsam weider vdh gibt es wieder neue problemchen und zwar, der hintere Zylinder muß ja Bauart bedingt Fetter laufen aber platz für 2 Enspritzventile wird es nicht geben vdh frag ich mich ob es geht ein Einspritzventil über zwei Anschlüsse an der Trijekt Plus zu steuern so das der hintere Zylinder mehr Eingespritzt bekommt, die Einspritzung soll vollsequentielle erfolgen.

Mfg Marco

Benutzeravatar
Tobi
Site Admin
Beiträge: 2304
Registriert: 11.06.2007, 18:20

Re: V2 umrüsten

Beitrag von Tobi » 13.06.2011, 12:17

Du kannst einfach in der Software einstellen, dass der Zylinder fetter laufen soll. Das geht in den Einstellwerten unter "Einspritzung". Da kannst du einzelne E-Ventile mit einem beliebigen Faktor (in Promille) beaufschlagen.


gruß
Tobi

Marco115
Beiträge: 16
Registriert: 01.02.2010, 10:22

Re: V2 umrüsten

Beitrag von Marco115 » 13.06.2011, 12:38

Hallo,
Verbaut wird aber nur ein Einspritzventil, quasie ne SPI, somit kann ich ja nicht für den hinteren Zylinder die einspritzzeit Beaufschlagen oder hat sich da softwareseitig in der Trijekt was geändert. Die Drehzahlaufnahme ist 5 oder 16 falls dies wichtig ist.

Mfg Marco

Benutzeravatar
Tobi
Site Admin
Beiträge: 2304
Registriert: 11.06.2007, 18:20

Re: V2 umrüsten

Beitrag von Tobi » 13.06.2011, 12:52

nur ein e-ventil für 2 zylinder und einer von beiden soll fetter laufen als der andere? das ist technisch nicht möglich.


gruß
Tobi

Marco115
Beiträge: 16
Registriert: 01.02.2010, 10:22

Re: V2 umrüsten

Beitrag von Marco115 » 13.06.2011, 13:02

Tobi hat geschrieben:nur ein e-ventil für 2 zylinder und einer von beiden soll fetter laufen als der andere?
gruß
Tobi
Genau. Die Trijekt schaltet ja masse durch vdh sollte es doch kein Problem sein wenn ich an der Trijekt zb pin 16/17 oder 16/35 an ein Einspritzventil anschliese und die Trijekt für 2 einzelne Einspritzventile eingestellt wird, Einspritztyp 2

Mfg Marco

Klaus
Admin
Beiträge: 1011
Registriert: 23.03.2006, 18:06
Wohnort: Marburg
Kontaktdaten:

Re: V2 umrüsten

Beitrag von Klaus » 15.06.2011, 13:46

Hallo, ich denke daß sollte theoretisch machbar sein. Dazu muß aber das Einspritzventil recht groß ausfallen. Man darf ja mit der Düsenauslastung dann nicht über 50% kommen.

Gruß Klaus

Benutzeravatar
Tobi
Site Admin
Beiträge: 2304
Registriert: 11.06.2007, 18:20

Re: V2 umrüsten

Beitrag von Tobi » 15.06.2011, 14:38

Klaus, kann es sein, dass das mit den 50% nur zutrifft, wenn man keinen V-Winkel hätte? (immer gleicher Zünd- bzw. Einspritzabstand)
Oder habe ich gerade einen Denkfehler?

Also ich halte davon nicht viel, wenn ich ehrlich bin.
Selbst wenn es mit unter 50% "theoretisch" funktionieren würde...


gruß
Tobi

Marco115
Beiträge: 16
Registriert: 01.02.2010, 10:22

Re: V2 umrüsten

Beitrag von Marco115 » 15.06.2011, 17:25

Hallo,
das mit der Verschiebung durch die bauart hab ich garnicht mit bedacht, es ist ein V2 mit 45° mit nochmal 45° versatz auf der Kurbelwelle vdh ein V2 mit 90°, rechnerisch 1480ccm und darf max 80PS haben wegen TÜV. Wenn ich 2 E-Ventile verbaue würden sie nicht gleichmäßig in der Ansaugbrücke hängen, eins in der Drosselklappe und eins in der Ansaugbrücke würde vom platz her gehen.

Mfg Marco

Benutzeravatar
Hermy
Beiträge: 973
Registriert: 30.11.2007, 23:49
Wohnort: Schwerin
Kontaktdaten:

Re: V2 umrüsten

Beitrag von Hermy » 15.06.2011, 21:56

Wenn es bauartbedingt nicht möglich ist die E-Ventile gleichmäßig zu verbauen dann laß den ganzen Firlefanz stimm den Motor mit Breitband auf den "schlechteren" Zylinder ab, dann läuft alles sicher und Leistung verschenkst damit sicher nicht mal merklich gegenüber diesem theoretischen Vollsequentiellkrüppel.

Mfg Hermy

Benutzeravatar
Tobi
Site Admin
Beiträge: 2304
Registriert: 11.06.2007, 18:20

Re: V2 umrüsten

Beitrag von Tobi » 16.06.2011, 08:12

Ich glaube es geht eher nur darum, den hinteren fetter laufen zu lassen, weil er nicht im Fahrtwind steht, oder?


gruß
Tobi

Benutzeravatar
Hermy
Beiträge: 973
Registriert: 30.11.2007, 23:49
Wohnort: Schwerin
Kontaktdaten:

Re: V2 umrüsten

Beitrag von Hermy » 16.06.2011, 09:23

Mag ja sein, aber deswegen ja auch auf den hinteren Zylinder abstimmen.

Ich kann mir zwar auch nicht vorstellen das man da kein 2tes E_ventil reinbekommem soll, abervielleicht kann man ja mal ein Foto von der Sache reinstellen um ein paar Möglichkeiten zu erörtern.

Mfg Hermy

Marco115
Beiträge: 16
Registriert: 01.02.2010, 10:22

Re: V2 umrüsten

Beitrag von Marco115 » 16.06.2011, 17:47

Hallo,
zur zeit bin ich 1800km weg vom Trudchen vdh erstmal ein altes Foto und aktuelle zeigen das kannse nur komplett zerlegt.

Bild

Uploaded with ImageShack.us

Der hintere Zylinderkopf wird gegen einen getauscht der den Ansaugkanal im V hat, diese liegen dann nicht gegenüber sondern seitlich versetzt so das der Ansaugkanal vom hinteren Zylinder leicht under einer Rahmenstrebe liegt und zwischen den Streben sind ca 11cm platz. 2 Drosselklappen sind keine option für diesen Umbau.

Mfg Marco

Antworten