Stöchiometrisches Luftverhältnis E10

Sonstige technische Fragen
Antworten
AgentOrange
Beiträge: 84
Registriert: 18.10.2010, 11:40

Stöchiometrisches Luftverhältnis E10

Beitrag von AgentOrange » 23.02.2011, 21:52

Nabend !

Das Thema ist ja derzeit in aller Munde ... Benzin E10 ersetzt das Normale Super-Benzin.
Mich würde jetzt mal interessieren wie´s mit dem Kraftstoff - Luftverhältnis aussieht.
Bei normalen Otto-Kraftstoff liegt dass ja bekanntermaßen bei 14,7:1 .
Welches Verhältnis hat der e10 Sprit ? Hat jemand einen Wert dazu ?
Ich verwende zur Programmierung ein LM-2 Tool. Da hab ich die Möglichkeit ein Kraftstoff-Luftverhältnis optional einzugeben.
Wie macht ihr das mit Lambda - Anzeigen bei denen das nicht möglich ist ?

Benutzeravatar
Tobi
Site Admin
Beiträge: 2304
Registriert: 11.06.2007, 18:20

Re: Stöchiometrisches Luftverhältnis E10

Beitrag von Tobi » 23.02.2011, 22:17

Wenn du nach "Lambda" gehst, erledigt sich das von ganz alleine, egal was du rein kippst ;-)


gruß
Tobi

AgentOrange
Beiträge: 84
Registriert: 18.10.2010, 11:40

Re: Stöchiometrisches Luftverhältnis E10

Beitrag von AgentOrange » 24.02.2011, 08:17

Bist du dir da sicher Tobi :?:
Das Luft- Kraftstoffverhältnis (AFR) von E85 liegt 9,8:1 = Lambda 1
Was als sicher gilt ist das die Motoren durch die Bank jetzt mehr Sprit verbrauchen, d.h. der Heizwert des Kraftstoffs ist gesunken, von daher kann ja das AFR ja auch nicht mehr bei 14.7:1 liegen wie bei herkömmlichen Super-Benzin !
Oder bin ich jetzt da aufm komplett falschen Dampfer!?
Mir war auch so das man Einspritzventile größer wählt, wenn man einen Motor mit E85 z.B. abstimmen möchte...

Benutzeravatar
Hermy
Beiträge: 973
Registriert: 30.11.2007, 23:49
Wohnort: Schwerin
Kontaktdaten:

Re: Stöchiometrisches Luftverhältnis E10

Beitrag von Hermy » 24.02.2011, 11:02

Hallo

Also Lambda 1 bedeutet das der Krafstoffluftgemisch zu 100% miteinander reagiert hat(>1 Sauerstoffüberschuß,<1 Krafstoffüberschuss), du hast natürlich recht das das Mischungsverhältnis anders ist bei Ethanol, die Lambdasonde misst ja nicht die genaue Gaskonzentration.
Also die Prgrammierung für die Trijekt musst du nicht ändern, wenn du in der Anzeige den korrekten AFR-Wert für deinen Sprit angezeigt bekommen willst kannst du da ja umprogrammieren, aber ist schon verwirrend wenn man damit einem Mal anderer AFR-werte hat als normal, aber wie gesagt du kannst auch ganz einfach alles so lassen wie es ist und weiterhin nach den werten abstimmen die du immer verwendet hast.

Mfg

AgentOrange
Beiträge: 84
Registriert: 18.10.2010, 11:40

Re: Stöchiometrisches Luftverhältnis E10

Beitrag von AgentOrange » 24.02.2011, 13:47

Die Breitbandsonde misst den Restsauerstoffgehalt im bezug auf eine Referenzzelle die in der Sonde integriert ist.
Ausschlaggebend is der Pumpstrom der notwendig ist um ein Gleichgewicht zwischen Messzelle und Referenzzelle herstellen zu können.
Aber da erzähl ich euch ja nix neues !

Also wenn sich das AFR durch die Ethanolgeschichte z.B. Richtung 14:1 bewegt, wird das Gemisch bei identischer Abstimmung magerer sein... Und der Lambdawert bezieht halt mal auf das für den Kraftstoff ermittelte / berechnete stöchiometrische Luftverhältnis.

Aber kennt jetzt irgendwer das richtige Verhältnis für den E10 Sprit, oder ist der unterschied tatsächlich so gering, das es bei Lambdawerten von 0.85 - 0.90 tasächlich zu vernachlässigen ist ??

Benutzeravatar
Hermy
Beiträge: 973
Registriert: 30.11.2007, 23:49
Wohnort: Schwerin
Kontaktdaten:

Re: Stöchiometrisches Luftverhältnis E10

Beitrag von Hermy » 24.02.2011, 15:01

Lambda 1 ist immer Lambda 1 egal welchen sprit du verwendest, verwirrend wir das nur beim AFR-wert.

z.B.

Motor erst abgestimmt mit Super dann mit E85 jeweils auf Lambda 1

Super Benzin Istwert Lambda 1 = AFR 14,7(real) = Anzeige 14,7(wenn AFR anzeigt wird)

E85 istwert Lambda 1 = AFR 9,8(real) = Anzeige 14,7(wenn Programmierung beibehalten wurde).

vielleicht verstehst du jetzt worauf ich hinaus will ?

Ich weiß nicht wie ich es anders verständlich machen soll.

Mfg Hermy

Klaus
Admin
Beiträge: 1011
Registriert: 23.03.2006, 18:06
Wohnort: Marburg
Kontaktdaten:

Re: Stöchiometrisches Luftverhältnis E10

Beitrag von Klaus » 24.02.2011, 17:21

Hallo, vielleicht einfacher ausgedrückt, braucht man einfach mehr Kraftstoff um wieder auf den angestrebten Lambdawert zu kommen.
Wenn man mit Benzin abgestimmt hat auf einen bestimmten Lambdawert, dann wird man mit E10 und gleicher Abstimmung einen zu mageren Lambdawert messen. Wenn man dann wieder auf den "alten" Lambdawert abstimmt, sollte wieder alles gut sein.
Ich hoffe das kann kann ausser mir noch jemand verstehen.

Gruß Klaus

Antworten