LC-1 die tausende

Sonstige technische Fragen
Antworten
peterm635csi
Beiträge: 124
Registriert: 29.04.2006, 13:41

LC-1 die tausende

Beitrag von peterm635csi » 05.08.2011, 18:30

Jetzt hat es wohl mein LC-1 erwischt.Seit 2006 läuft das Ding ohne probleme und fehlerfrei.Hab ich geglaubt.Seit einiger Zeit beobachte ich,das die Werte immer weiter von den Werten im trijekt abweichen.Wie das so ist hab ich mir gedacht mach mal ein reset,kalibriere mal neu,nach Bedienungsanleitung. Toll,jetzt lässt sich das teil nicht mehr auf die Werte für Trijekt programmieren. Die XD 16 zeigt den tatsächlichen Wert an wie er im Kennfeld hinterlegt ist ,nur im Trijekt zeigen sich Werte von 4,3 Volt bis 2,7 Volt und und schon steigt die Lambdaregelung aus.
Kann es sein das der Controller sich verabschiedet hat ? Ich bekomme wie gesagt die einstellung der Trijektwerte nicht mehr programmiert.
Bin jetzt mehr als überfragt.Die neue Logworks habe ich auch schon versucht,nur wenn ich versuche das Ding zu programmieren bekomme ich Mecker,mit irgendwelchen Werten die eingeben soll aber dann doch nicht genommen werden .
Ist das Ding jetzt hin?

Benutzeravatar
Red1600i
Beiträge: 283
Registriert: 30.04.2007, 18:12

Re: LC-1 die tausende

Beitrag von Red1600i » 06.08.2011, 08:56

Wenn du beim LC-1 den ersten Ausgang verwendest, dann ist bei einem Reset dort das emulierte Sprungsondensignal. Das ist für die Trijekt mehr oder minder unbrauchbar.

Verwende den zweiten Ausgang, 0-5V linear zwischen 0,5-1,5 Lambda. Lambda 1 ist 2,44V. Ein Reset macht ihm nichts mehr und die Auflösung ist klasse... auch Störspannungen machen bei dem Pegel nicht mehr viel aus.

Du must nur die Trijekt umprogrammieren, die leidet wenigstens nicht unter Alzheimer wie das Mistding von LC-1...

Klaus
Admin
Beiträge: 1011
Registriert: 23.03.2006, 18:06
Wohnort: Marburg
Kontaktdaten:

Re: LC-1 die tausende

Beitrag von Klaus » 07.08.2011, 10:42

Hallo, hast Du vielleicht anstelle eines Punktes ein Komma verwendet? Das begreifen die Ami Geräte nämlich nicht.
Bei den neuen MTX Geräten von Innovate ist es übrigends genau anders rum. Da ist jetzt der Ausgang 1 (gelb) auf 0-5Volt programmiert. Der Ausgang 2 (braun) simuliert dort eine Sprungsonde. Habe gerade ein Kundenauto damit hier stehen.

Gruß Klaus

peterm635csi
Beiträge: 124
Registriert: 29.04.2006, 13:41

Re: LC-1 die tausende

Beitrag von peterm635csi » 07.08.2011, 12:27

Ich vermute einmal das mit dem Komma wird es sein.Auf die Idee mit dem Punkt bin ich bisher noch nicht gekommen. Ich werde es noch einmal versuchen sobald meine neue
ECU angekommen ist. Gestern habe ich einmal die komplette Verkabelung rausgepfriemelt
um zu schauen ob sich letzten Winter nicht so eine kleine Maus daran zu schaffen gemacht hat. Mir ist im Frühjahr aufgefallen das ich einen etwas lästigen Besucher im Auto hatte.
Ich musste die Verkabelung des Lautsprechersystem komplett erneuern. Da war aber nicht nur die Maus schuld dran sondern auch der Zahn der Zeit. Die Isolierung der Kabel fing an einigen Stellen schon an zu bröseln.Bis jetzt habe ich zwar noch keine Zahnspuren am Trijektkabelbaum gefunden,aber doch einmal die einzelnen Kabel durchklingeln. Besser ist besser.

Gruß Peter

Antworten