Problem mit Poti beim 16V-T mit Trijekt

Sonstige technische Fragen
Antworten
Björn P.
Beiträge: 22
Registriert: 23.07.2011, 08:50

Problem mit Poti beim 16V-T mit Trijekt

Beitrag von Björn P. » 02.06.2012, 22:39

Hallo zusammen,

habe folgendes Problem!Habe nen 16V-T mit G60 DK und Golf 3 Poti (original Teilenummer Poti: 044 907 385 A)....

Wenn ich das Fenster im Trijekt Pogramm offen habe, wo die Livedaten angezeigt werden und ich langsam Gas gebe, geht der Wertebereich in Grad erst sehr schnell hoch und dann passiert ne Zeit lang nichts obwohl ich die DK weiterdrehe nen ganzes Stück, bzw.er springt nur hin-und her (bei 40 Grad ca.) hoch und runter und dann ab 50 Grad ungefähr gehts dann wieder und er geht schnell auf die 90 Grad zu....!
Habe die "normale DK" ausgewählt!

Macht sich halt mit Motor rumkotzerei bemerkbar weil er nicht weiss was er tun soll...!
Dachten erst der Poti wäre kaputt,ist mit nem neuen aber das gleiche!

Als Hinweis ist ja auch vermerkt, das der Wertebereich in Volt bei Leerlauf kleiner sein soll als bei Volllast!Das ist bei mir andersrum,sonst müsste ich den Poti UNTER die DK bauen weil der so quasi in die falsche Richtung dreht...!Ist das schlimm das es andersrum ist?

Welchen Poti fahrt ihr bei der G60 DK?
Habe ich da den falschen Poti?Womöglich nur nen Schalter?????

Danke

Benutzeravatar
Hermy
Beiträge: 975
Registriert: 30.11.2007, 23:49
Wohnort: Schwerin
Kontaktdaten:

Re: Problem mit Poti beim 16V-T mit Trijekt

Beitrag von Hermy » 02.06.2012, 23:40

Du brauchst lediglich Plus (5V-Versorgung) und Masse miteinander tauschen dann geht der Wert auch richtig rum.

Wenn du eine G60 Drosselklappe verwendest mit den 2 unterschiedlich großen Drosselklappen solltest du den Wert für den Drosselklappentyp auf 0 oder 1 stellen.

Björn P.
Beiträge: 22
Registriert: 23.07.2011, 08:50

Re: Problem mit Poti beim 16V-T mit Trijekt

Beitrag von Björn P. » 03.06.2012, 11:11

TOP:-)..

Danke schonmal,probiere das aus und melde mich dann nochmal...

Björn P.
Beiträge: 22
Registriert: 23.07.2011, 08:50

Re: Problem mit Poti beim 16V-T mit Trijekt

Beitrag von Björn P. » 03.06.2012, 20:47

@Hermy:Vielen Dank...!Habe die verkabelung nochmal kontrolliert, wobei mir aufgefallen ist das wir die Signalleitung auf Masse gelegt haben...was der eig.Fehler war das er falsche Werte geliefert hat!Aber danke für den Gedankenanstoß... :D!

Jetzt läufts....und der Widerstandswert bei Leerlauf ist geringer, als der bei Volllast...!!

Habe den DK-Typ noch geändert auf 0 ,glaube damit gehts noch nen ticken besser, was ich bei gutem Wetter testen werde!

Danke danke!!!

Antworten